Das Spiel der mU16 in Rotenburg ist vom 03.03.19 auf den 31.03.19 – 13:30 Uhr verlegt worden!
Das Abschlussdaddeln der Teams Ebstorf Knights findet am 26.04.2019 statt!
Die Berichte aus der Allgemeinen Zeitung über die EBSTORF KNIGHTS könnt ihr Euch hier anschauen: ZEITUNGSARTIKEL

Spielberichte WE 16/02/19

Die Heide Knights zeigen ihr bisher bestes Spiel in der Saison und klettern auf den 3. Tabellenplatz. Die Young Knights der mU16 und der Damen müssen beide nach guten Spielen knappe Niederlagen einstecken.

Bezirksliga Süd mU16:   TuS Ebstorf vs. TSV Buxtehude-Altkloster   50:59

Am Samstag musste die mU16 gegen die Gegner aus Buxtehude ran. Die Ebstorfer Mannschaft startete gut ins erste Viertel und konnte starke Akzente in der Defence setzen, so dass man dieses mit 13:9 für sich entscheiden konnte. Dieses Bild setzte sich auch im zweiten Viertel weiter fort, vor allem beim Zug zum Korb konnte oft der offene Mann unter dem Korb gefunden werden. So das man zur Halbzeit mit 29:23 in Führung gehen konnte. Nach der Halbzeit kam dann der Einbruch, die Ebstorfer trafen schlechte Entscheidungen beim Zug zum Korb und verzettelten sich in zu vielen Einzelaktionen, was zu vielen Ballverlusten führte. Diese nutzten die Gegner gnadenlos aus und setzten sich mit Ende des 3.Viertels ab. Das letzte Viertel gestaltete sich ähnlich wie das dritte, die Ebstorfer kämpften sich zwar zwischen durch nochmal auf 48:51 ran, verrannten sich aber wieder in viele überhastete Aktionen und mussten sich schlussendlich mit 50:59 den Gästen aus Buxtehude geschlagen geben
Auch Felix Danielzik konnte die Niederlage nicht verhindern
TuS Ebstorf:   Rumen Winkelmann (7 Punkte), Titus von Meltzing (20), Andreas Wendler (11), Thorben Homa (2) und Felix Danielzik (10)

Bezirksoberliga Damen:   TuS Ebstorf vs. TSV Osterholz-Tenever e.V.   50:54

Am Samstag zu Gast bei den Ebstorfer Damen war die Mannschaft TSV Osterholz Tenever e.V. Die Ebstorferinnen waren hochmotiviert und wollten nach der unglücklichen Niederlage vom letzten Wochenende endlich wieder einen Sieg einfahren. Von Beginn an wollte man ein schnelles Spiel machen, setzte den Gegner unter Druck, leider waren es kleine Unachtsamkeiten, die die Gegnerinnen Punkten ließen. So stand es nach dem 1.Viertel 9:14. Auch im 2. Viertel fanden viele Würfe der Ebstorferinnen nicht ihr Ziel. So vergrößerte sich der Abstand zur Halbzeit auf 10 Punkte. Nach dem Seitenwechsel stellten die Ebstorferinnen ihre Defence auf eine Zonenverteidigung um und es entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe. Somit konnte man die Gegnerinnen ein wenig stoppen. Im letzten Viertel warfen die Ebstorferinenn nochmals alles in die Waagschale, kämpften und gaben kein Ball verloren. Am Ende fehlte das nötige Glück und die Ebstorfer Damen mussten sich trotz einer guten Mannschaftsleistung knapp geschlagen geben.
Die Punkte von Michelle Odinius reichten nicht zum Sieg
TuS Ebstorf:   Viktoria Haufe (7 Punkte), Fabia Carl, Katharina Homp (4), Aenne Knobling (10), Melanie Lichte (7), Johanna Neuwirth (9), Michelle Odinius (2), Tessa Semmler (5), Friederike Spindler (4), Alina Villette (2), Tessa von Meltzing und Natalie Wenzel

2. Regionalliga Nord:   Ebstorf Heide Knights vs. BG Hamburg-West   83:58

Nicht nur schönes Wetter macht gute Laune. Tolle Basketballspiele auch. Ihr wohl schönstes in dieser Saison zeigten die Heide Knights am vergangenen Samstag gegen den Tabellendritten, die BG Hamburg-West. Diese Leistung wurde ausgerechnet an einem der richtungsweisendsten Spielen der Saison abgerufen: Beide Tabellennachbarn spielten um die Vizemeisterschaft. Im Hinspiel schlugen die Hamburger Ebstorf mit 69:55. 15 Punkte Differenz waren also notwendig, um sich den direkten Vergleich zu holen – keine leichte Aufgabe. Beide Teams starteten gut. Die Lokalmatadore konnten vor allem im Schnellangriff und nach gut gelaufenen Spielzügen Punkten. Hamburg arbeitete dafür sehr hart unter dem Korb. Die körperliche Überlegenheit der Gäste führte zu vielen zweiten Wurfversuchen und Punkten nach Offensiv-Rebound. Trotz mäßiger Wurfquote ließ die Heimmannschaft das Kampfgericht auf Hochtouren arbeiten. Viele Ballgewinne, vor allem von Packheiser und Homa, die mit ihren Krakenarmen die Bälle förmlich ansaugten, führten zu einfachen Punkten am anderen Ende des Feldes. “Zu Anfang haben wir echt gut reingefunden, weil Rouven einfach mal direkt einen gelötet hat. Das Hilft natürlich.” war der gut aufspielende Paul Packhheiser zufrieden.
Im zweiten Viertel schlich sich bei beiden Teams der Fehlerteufel ein. Obwohl die Gäste die Ebstorfer Dynamos Lopez und Dennis nicht halten konnten, rotierten sie gut und fingen viele Bälle ab. Diese servierten die Knights den Gästen jedoch günstiger als im „Super-Sale.“ So kamen die Westler nach zwischenzeitlichen 15 Punkte Rückstand wieder dichter ran. “Zum Glück hat Justin Dennis dann zur Halbzeit den Buzzerbeater von der Mittellinie reingehauen.” war Paul Packheiser erleichtert. So ging es mit einer 45:34 Führung in die Halbzeit. Positiv: Theo Tietjen mit seinen ersten vier Punkten als Ritter. Positiv die Zweite: Rouven “The Mustache” Lopez mit 11 Punkten in Hälfte eins. Negativ: Rouven “El bigote” Lopez mit Fußverletzung.
Paul Packheiser hat den Blick auf den Korb gerichtet und macht hier einer seiner 15 Punkte
Die Ritter gingen als in einem Wechselbad der Gefühle in die zweite Hälfte. Trotz des Rückschlags durch die Verletzung ihres starken Spielmachers starteten die Ritter gut. Ihre Burg verteidigten sie mit großem Eifer und auch die Reboundarbeit wurde im Schwarm erledigt. Einzig der ein oder andere Ballverlust hätte eingespart werden können. Dennoch: Mit 63:46 und viel Feuer ging es ins letzte Viertel. Doch auch bei hoher Führung gegen den bis dato Dritten ließ die Konzentration der Heidjer nicht nach. Das defensiv-Bollwerk stand nach wie vor. Mit sehr viel Eifer, auch getragen “durch die mega Stimmung in der Halle!” (Zitat: Alle aus der Mannschaft nach dem Spiel) ackerten die Heidjer härter denn je. Die vielen Wechsel schadeten den Rittern nicht und brachten immer frischen Wind ins Spiel. So konnten alle Spieler mindestens einen Korb erzielen, wie auch Wenzel Wittersheim #Firstbucket2.0. Positiv III: Justin Dennis mit 4-Punkt Play. Positiv IV: Jonas Homa mit Dunking.
Nur Fliegen ist schöner – Jonas Homa hebt ab und springt höher als alle Anderen
Ein 83:58 Sieg der im Lexikon unter “geschlossene Teamleistung” zu finden sein könnte, war am Ende der Erfolg der sich irgendwie am besten in dieser Saison angefühlt hat. Denn nicht nur wurden die ersten Top 4 Mannschaft bezwungen, dies geschah sogar sehr deutlich, in der Höhe jedoch verdient. Und das obwohl die Wurfquote von Draußen, die Turnover sowie die Ballverluste, nach wie vor Fehlerquellen waren. Es ist ein Sieg, der aufzeigt, was mit Teamplay und Einsatz erreicht werden kann. Einzig die bislang unklare Fußverletzung von Rouven Lopez gab der Stimmung nach dem Spiel einen kleinen Dämpfer. Wir wünschen dem schönsten Schnurrbart der Nation eine schöne Genesung!
Heide Knighs:   Justus Koch (3 Punkte/- Dreier), Wenzel Wittersheim (2/-), Rouven Lopez (11/1), Paul Packheiser (15/1), Lukas Hogenschurz (10/-), Justin Dennis (17/3), Theo Tietjen (6/-), Jonas Homa (9/2), Benjamin Bormann (3/-), Daniel Klatt (3/-) und Jonas Bebert (4/-)

Entschuldigung, Kommentare zu diesem Artikel sind nicht möglich.

Team Ebstorf Knights!

Login