Die Berichte aus der Allgemeinen Zeitung über die EBSTORF KNIGHTS könnt ihr Euch hier anschauen: ZEITUNGSARTIKEL

Spielberichte WE 07/12/19

Ein sensationelles Wochenende für die Ebstorfer Teams. Ausnahmslos alle Mannschaften gewinnen und dazu die beiden Jugendmannschaften noch eindrucksvoll hoch.

Bezirksliga Süd Herren:   TuS Ebstorf II vs. TuS Nenndorf   72:65
Im dritten Anlauf konnte die Reservemannschaft der Ebstorf Knights endlich den ersten Sieg gegen den bis dato ungeschlagenen Tabellenführer TuS Nenndorf einfahren. Mit 72-65 entschied man das Spiel für sich. Der Grundstein wurde dabei bereits im ersten Viertel gelegt, mit 24-14 ging dieses an die Ebstorfer. Die restliche Partie verlief ausgeglichen, die Ebstorfer taten sich schwer gegen die Zonenverteidigung, hatten mit Lasse Paeger und Konrad Burda jedoch zwei sichere Distanzwerfer. Auch Daniel Bischoff arbeitete gegen zum Teil deutlich größere Gegenspieler unermüdlich am Korb und zeigte eine starke Leistung. Im vierten Aufeinandertreffen wollen die Ebstorfer dann nochmal alles in die Waagschale werfen und nach Möglichkeit mit einem höheren Sieg den direkten Vergleich um die Tabellenführung für sich entscheiden.
Konrad Burda und Daniel Bischoff (blaue Trikots) verdienten sich Bestnoten im Spiel gegen den Tabellenersten
TuS Ebstorf:   Lasse Paeger (31 Punkte/6 Dreier), Sven Katenkamp, Andreas Wendler (9/1), Konrad Burda (24/5), Alexander Wendler, Daniel Bischoff (6/-), Rinor Kelmendi (2/-) und Sebastian Pidun
Bezirksliga Ost mU12:   TuS Ebstorf vs. VfL Stade   99:15
Zu ihrem letzten Heimspiel in der Vorrunde hatten die Ebstorf Young Knights den VfL Stade zu Gast. Die Stader, die in der Tabelle den dritten Platz belegen, hatten keine Chance mehr auf ein Weiterkommen in die Zwischenrunde. Für die jungen Ritter geht es immer noch darum, ob sie die Vorrunde auf dem ersten oder zweiten Platz abschließen – dementsprechend starteten sie auch ihr Spiel. Gewohnt schnell und mit gutem Zug zum Korb, ließen sie schon zu Beginn deutlich werden, dass sie die Kontrolle an sich reißen wollten. Offensiv, wie eigentlich in jedem Spiel bisher, lief es gut. Einige leichte Korbleger verfehlten zwar ihr Ziel, diese konnten aber durch starke Rebounds von Jasper Adam und Bjarne Drewes verwertet werden. Die Defense war es diesmal, womit die Trainer sehr zufrieden waren. „Wir haben im Training viel an der Defense gearbeitet, das hat man heute gesehen. Wir haben den Stadern den Zug zum Korb beinahe unmöglich gemacht, haben uns auf jeden Ball geworfen und gekämpft. Ich bin sehr stolz auf die Art und Weise, wie wir gespielt haben“, so Coach Hassan Salim nach dem Spiel. Das Endergebnis lautete 99:15.
Tim Latzko schaffte 28 Punkte und Jasper Adam holte viele Rebounds
TuS Ebstorf:   Tim Latzko (28 Punkte/3 Dreier), Marie Schärling, Sean Fernando (21/-), Sebastian Loose (4/-), Ben Scheck (8/-), Finn Bütow (6/-), Jasper Adam (7/-) und Bjarne Drewes (25/-)
Bezirksliga Süd mU16:   SC Lüchow vs. TuS Ebstorf a.K.   29:159
Die mU16 musste beim Tabellenletzten ran. Obwohl die Young Knights nur zu fünft anreisten, waren sie in der Favoritenrolle. Die Gastgeber aus Lüchow hatten wenig Spielerfahrung und spielten erst ihre erste Saison. Dennoch mussten sich die Gäste in den ersten Minuten auf die Körbe einstellen und konnten erst im zweiten Teil des ersten Viertels vermehrt punkten. Im zweiten Viertel konnten die Young Knights weiter viele Punkte erzielen und ihre Führung auf 81:10 ausbauen. Die zweite Hälfte verlief ähnlich wie die erste, Ebstorf weiterhin überlegen und Lüchow hin und wieder mit einzelnen Körben. Letztendlich konnten die Young Knights einen weiteren Sieg einfahren und sind weiterhin ungeschlagen.
Titus von Meltzing und seine mU16 machten 159 Punkte
TuS Ebstorf:   Titus von Meltzing (48 Punkte), Felix Danielzik (28), Thorben Homa (26), Jonas Hünecke (41) und Rumen Winkelmann (16)
Bezirksoberliga Damen:   TuS Ebstorf vs. Uelzen Baskets   55:42
Das Derby der Damen aus Ebstorf gegen die Uelzen Baskets war für beide Mannschaften ein wichtiges Spiel. Die Ritterinnen verschliefen den Start und kämpften nicht mit 100 % um jeden Ball, das spiegelte sich im Ergebnis nach dem 1. Viertel wieder (6:18). Im zweiten Viertel wachten die Ebstorferinnen langsam auf. Doch durch die stetige Umstellung der Gäste in der Defensive zwischen “Zone” und “Mann-Mann” machten es sich die Ritterinnen in der Offensive selber schwer. Trotzdem konnte man den Abstand verringern und ging mit einem Rückstand von 8 Punkten in die Halbzeit.
Am Anfang taten sich die Ebstorferinnen schwer, aber dann konnten sie sich durchsetzten (hier Tessa Semmler im schwarzen Trikot)
Seitenwechsel und nun schienen die Gastgeberinnen wach zu sein, mit dem Willen dieses Spiel für sich zu entscheiden, wurde nun gekämpft. In der Defensive wurde noch härter gearbeitet, dem Ball wurde nachgegangen und es wurde den Uelzerinnen alles so schwer wie möglich gemacht. In der Offensive klappten einige Spielzüge nicht mit Bravour aber einige gute Würfe von außen trafen ihr Ziel. Das dritte Viertel konnte man deutlich für sich entscheiden, so ließen die Ebstorferinnen nur 6 Gegenpunkte zu und konnte selbst aber 18 Punkte erzielen. So ging man mit einem Vorsprung von 4 Punkten ins letzte Viertel. Nur kein Einbruch, weiter arbeiten hieß es nun auf Seiten der Ritterinnen, gesagt getan. Im Spiel gegen Brinkum zeigen die Damen schon, wenn es drauf an kommt und der Wille da ist, ist bei diesem Team alles möglich. Direkt zu Beginn trafen die Gäste, zwei Punkte Unterschied, doch dann gaben die Ebstorferinnen nochmal Gas. Sie schafften es, dass die Gäste 5 Minuten keinen einzigen Punkt erzielten. Ebstorf hingegen punktete gut, besonders Birte Knobling verwandelte wichtige 8 Punkte (davon zwei 3er) in diesen Minuten. Auch das restliche Team spielte mit vollem Einsatz und gewann am Ende verdient. Das Trainerteam Birte Knobling und Melanie Lichte sind sehr zufrieden mit der Leistung. Wenn es drauf ankommt, zeigen die Mädels was sie können. Wichtig ist nur, dass wir dieses noch von Beginn an umsetzten und so stark spielen wie heute in der zweiten Spielhälfte. Dieser Sieg war wichtig und wieder rückt die Mannschaft dank der guten Teamleistung ein Stück zusammen.
Birte Knobling bei einem ihrer Punkte im Derby
TuS Ebstorf:   Birte Knobling (20 Punkte), Tessa Semmler (12), Viktoria Haufe (8), Aenne Knobling (6), Katharina Homp (6), Melanie Lichte (3), Friederike Spindler, Christine Semmler und Michelle Odinius
2. Regionalliga Nord:   Ebstorf Heide Knights vs. Bramfelder SV   79:66
Endlich war der Zettel wieder Rosa! Knights gewinnen in einer anschaulichen Partie gegen den Tabellennachbarn aus Bramfeld. „Das ist ein richtungsweisendes Spiel!“ – Rouven Lopez fasste die Signifikanz der Partie im Huddle vor der Partie gut zusammen. Gegen dünn besetzte Bramfelder starteten die Heidjer furios. Vor allem die Big Man Hogenschurz und Bebert nutzten ihre körperlichen Vorteile gut aus und scorten acht der ersten 13 Punkte. Bramfeld brauchte etwas um sich zu akklimatisieren, schoss jedoch am Ende des ersten Viertels die Lichter aus. Fünf Dreier auf Bramfelder Seite stellten die Ebstorfer vier Ihrerseits entgegen. 25:19 für Ebstorf. Basketball ist ein Spiel der Läufe. Das merkten die Ebstorfer dann im zweiten Viertel. Zu ihrem Leidwesen. Bramfelds Topscorer Carlson führte die Bramfelder Aufholoffensive an und brachte acht Punkte in zwei Minuten aufs Papier. Vor allem am eigenen Brett ließ sich die Heimmannschaft den Schneid abkaufen. Zu häufig wurde trantütig auf den Ball geguckt, während die Hamburger nachsetzten. Einen 12:2-Run setzte dann Justus Koch fünf Punkte in zwei Angriffen entgegen. Ebstorf fing sich wieder und stellte nach einem Lauf ihrerseits eine 5-Punkte Führung wieder her (38:33).
Lukas Hogenschurz und Jonas Berbert hängten sich richtig rein und machten Beide ein tolles Spiel
„Was trinkt ihr eigentlich in der Halbzeit?“ fragte Ebstorf Statistiker, Bebert Senior? Eine berechtigte Frage, denn die Heidjer kamen mehr als stolprig aus der Pause. Acht Punkte in Folge von Bramfeld brauchte die Heimmannschaft um wach zu werden und zurück zu schlagen. Nach einem Schlagabtausch mit mehreren ansehnlichen Einzelaktionen auf beiden Seiten konnten sich die Knights wieder ein wenig absetzen und zum letzten Viertel eine hauchdünne Führung behaupten (55:54). Dies war dann Ebstorfs mit Abstand bestes Viertel. Defensiv wurde der eigene Mann gehalten, in der Offensive dominierten Justin Dennis und Hassan Salim mit tollen Pässen und starkem Zug zum Korb. Auch Jonas Homa haute am eigenen Brett gut rein und sammelte mehrere Blocks. Stück für Stück setzten sich die Ebstorfer ab, ließen Bramfeld nur noch auf sieben Punkte herankommen und gewannen am Ende verdient mit 79:66. „Unser Aufwärmen dauerte heute 90 Minuten. 60 Minuten vor dem Spiel und dann drei Viertel im Spiel. Das muss schneller klappen. Das war ein sehr wichtiger Sieg, der uns wieder aufzeigt, was wichtig ist um zu dominieren: Defense.“
Tim Skoeries schnappt sich den Ball vor 4 Gegnern
Heide Knights:   Jonas Homa (5 Punkte/1 Dreier), Jonas Bebert (9/-), Tim Skoeries (3/-), Theo Tietjen, Justin Dennis (17/3), Lukas Hogenschurz (14/-), Paul Packheiser (2/-), Rouven Lopez (8/2), Justus Koch (11/1), Hassan Salim (10/-) und Lasse Paeger

Entschuldigung, Kommentare zu diesem Artikel sind nicht möglich.

Team Ebstorf Knights

Login