Die Berichte aus der Allgemeinen Zeitung über die EBSTORF KNIGHTS könnt ihr Euch hier anschauen: ZEITUNGSARTIKEL

Spielberichte WE 30/11/19

Mit einer ausgeglichenen Bilanz kommen die Jüngsten vom Auswärtsturnier zurück und die mU14 tut sich sehr schwer gegen Neu Wulmstorf, gewinnt aber dann doch deutlich. Auch die mU12 kann ihr Auswärtsspiel locker für sich entscheiden. Und die Heide Knights müssen Federn lassen und verlieren auswärts!

Bezirksliga Süd U10:   BG Bierden-Bassen-Achim vs. TuS Ebstorf   20:34 und BG`89 Rotenburg/Scheeßel vs. TuS Ebstorf   59:22
Die Ebstorfer U10 machte sich am Samstag auf den Weg zum Turnier in Rotenburg. Der erste Gegner der Ebstorfer waren die BIBA`s aus Achim. Zu Beginn legten die BIBA`s einen schnellen Start hin und gingen mit einem 0:8-Lauf in Führung. Ebstorf gab nicht auf und ging mit einem Stand von 24:12 in die Halbzeit. In der zweiten Hälfte zeigte sich ein ähnliches Bild und Ebstorf baute die Führung weiter aus. Somit beendeten die jungen Ritter ihr erstes Spiel mit einem Stand von 34:20. Allerdings ließen die Kräfte im zweiten Spiel gegen die starken Rotenburger nach. Die Mannschaft aus Ebstorf fand nicht richtig ins Spiel, wodurch es mit einem Stand von 10:29 in die Halbzeit ging. Auch in der zweiten Hälfte konnte Ebstorf den Vorsprung nicht mehr aufholen und musste sich geschlagen geben.
Vincent Weiss kann hier ungehindert werfen und Jendrick Schulz (Nr. 8) blockt den Gegner
TuS Ebstorf:   Emma Drewes, Jonathan Weiß, Vincent Weiß, Hannes Wortmann, Jendrick Schulz, Henry Beuker und Matteo Wiehle
Bezirksliga Ost mU14:   TuS Ebstorf vs. TVV Neu Wulmstorf   72:50
Das Spiel gegen den TVV Neu Wulmstorf begann gleich zu Anfang hektisch und unübersichtlich. Die Young Knights wirkten total überfordert, obwohl man im Vorfeld besprochen hatte, dass die Wulmstorfer nur ein Spieler haben der punktet. Gleich zu Anfang lagen die Ebstorfer mit 11 Punkten zurück, die gerade dieser Spieler über den man im Vorfeld gesprochen hatte, machte. Die Defense klappe gar nicht. Als „der eine Spieler“ dann gedoppelt wurde, lief das Spiel der Ebstorfer besser. Das erste Viertel konnte man zwar mit 21:16 beenden, aber das Chaos herrschte weiterhin auf dem Feld. Kein Spieler deckte seinen Gegenspieler – Rebounds wurden zwar geholt, aber dann durch Fehlpässe wieder verloren. Würfe von außen wurden genommen, aber diese berührten noch nicht einmal das Brett. Kein Spieler war an seinen Gegenspieler, so dass diese hatten immer einen freien Weg zum Korb hatten. Das Halbzeitergebnis spiegelt den Ernst der Lage wieder 34:32. Auch die Pause brachte den Spielern wenig Erholung. Timon Wendler arbeitete unermüdlich und versuchte seine Mannschaft zu führen – er deckte den besten Spieler aus Wulmstorf, aber dieser war einfach nicht in den Griff zu bekommen. Nach der Halbzeitpause wurde dieser gedoppelt – danach wurde es besser, aber 32 Punkte konnte er trotzdem erzielen. Zwischenzeitlich wussten die Trainer Achilles/Katenkamp auch nicht mehr was sie ihrer Mannschaft noch sagen sollten. Fazit des Trainerteam: „Einfache Anweisungen wurden einfach nicht umgesetzt. Wir sind doch ein wenig enttäuscht, denn eigentlich hatten wir mit einem klaren Sieg und einem schönen Spiel gerechnet. Es sind noch große Defizite erkennbar, die jetzt im Training aufgearbeitet werden müssen.“
Matthis Nienhausen setzt sich gegen mehrere Gegner durch und Ilie Dominko (rechts im orangenen Trikot) geht zum Rebound nach
TuS Ebstorf:   Marten Grochowski (2 Punkte), Timon Wendler (14/4 Dreier), Felipe Villamar (2), Christian Hess (8), Ilie Dominko (6), Joshua Vietor, Moritz Wiehle (7) und Matthis Nienhausen (27)
Bezirksliga Ost U12:   TuS Hohnstorf/Elbe a.K. vs. TuS Ebstorf   21:81
Die Young Knights vom TuS Ebstorf konnten auch ihr viertes Spiel, diesmal zu Gast beim TuS Hohnstorf gewinnen. Bereits das Hinspiel konnte man aus Sicht der jungen Ritter deutlich für sich entscheiden, sodass die Rollen auch im Rückspiel klar verteilt waren. Ebstorf fing druckvoll an und konnte mit Fastbreaks immer wieder Punkten, die Hohnstorfer hielten tapfer dagegen und konnten in der Anfangsphase selbst die einen oder anderen Punkte verbuchen. Zur Halbzeit stand es dann 41:13. Durch clevere Laufwege im Setplay und gutes Eins gegen Eins schraubten die Young Knights das Ergebnis weiter hoch. Endstand der Partie: 81:21 aus Ebstorfer Sicht. Besonders defensiv zeigten sich die Ebstorfer diesmal stark verbessert. „Wir haben heute sehr stark am Mann verteidigt und kaum etwas zugelassen. Sean Fernando hat ganz stark verteidigt. Unsere Helpside hat gut funktioniert. Ich bin besonders stolz darauf, weil wir es im Training üben. Wenn sie es dann auf dem Platz auch umsetzen, ist es ein gutes Gefühl“, resümierte Assistenztrainer Andreas Wendler. Nächstes Spiel ist dann am 07. Dezember zuhause gegen Stade.
Sean Fernando zeigte gerade in der Defense eine tolle Leistung
TuS Ebstorf:   Tim Latzko (22 Punkte/2 Dreier), Marie Schärling, Lisann Gust-von Loh, Sean Fernando (16/2), Sebastian Loose (2/-), Maximilian Fuchs, Finn Bütow (12/-), Jasper Adam (10/-) und Bjarne Drewes (19/-)
2. Regionalliga Nord:   Itzehoe Eagles 2 vs. Ebstorf Heide Knights   76:73
Wie bitter kann ein Spiel verlaufen. Das gesamte Spiel geführt, vier Minuten vor Schluss erstmal in Rückstand, zurück gekämpft, Führung übernommen, eine Minute vor Spielende wieder im Rückstand, letzter Wurf mit der Sirene für uns – dennoch verloren.
Aber Schritt für Schritt: Die Knights kamen gut in die Partie gegen die Zweitvertretung der Itzehoe Eagles, die in der 2. Basketball Bundesliga Pro B auf Korbjagd gehen. Gespickt mit einigen Spielern aus dem Kader dieser Mannschaft, sah man sofort – das wird kein leichtes Spiel. Trotzdem waren es die Knights in Form von Jonas Homa, die den besseren Start erwischten. 11 Punkte, davon 3 von 3 Dreiern in der Anfangsphase, Lukas Hogenschurz ergänzte mit 3 Treffern unter den Brettern. Aber auch die Gastgeber trafen solide, spielten ihre Lufthoheit aus und erarbeiteten sich Möglichkeiten unter dem Korb. Erst zum Ende des Anfangsviertels erhöhten die Knights den Druck in der Defense und konnten so einige Ballgewinne durch Fastbreaks direkt in Punkte umwandeln. Viertelergebnis: 17:26 für die Ritter. Das Spiel lief ausgeglichen weiter, immer wieder konnten die Eagles durch Rebounds ihrer Big-Men unter den Körben punkten, aber Ebstorf hielt gut dagegen, spielte defensiv gut und hielt den Abstand knapp zur Halbzeit – 33:39.
Jonas Homa von den Knights zeigte eine überragende Leistung
Auch das dritte Viertel ging nur knapp an die Eagles, lediglich zwei Punkte konnten sie den Abstand verringern. In den letzten 10 Minuten steuerte alles auf ein Herzschlagfinale hin. Besonders Hutter von den Eagles drehte hier auf, traf ganz schwierige Würfe von außen, trotz guter Defense, die Center taten den Rest und sammelten Offense-Rebounds, sodass sie immer wieder zu zweiten Chancen kamen. Aber die Heide Knights gaben nicht auf, erzielten gute Stopps in der Verteidigung und fünf Punkte in Folge bis zum 73:73 Ausgleich, eine Minute vor Schlusspfiff. Dann viel viel Pech und eine ganz bittere Szene aus Sicht der Heide Knights bei zwei Punkten Rückstand und noch ca. 11 Sekunden: Ein Eagles-Spieler an der Freiwurflinie verwirft sowohl den ersten als auch den zweiten Freiwurf. Doch der Ball springt so unglücklich vom Korb weg, dass der Rebound direkt wieder bei einem Spieler von Itzehoe landet. Dieser kann erst 7 Sekunden vor Spielende an die Freiwurflinie gebracht werden. Dieser stellt auf eine Dreipunktführung hoch, sodass den Knights kein einfacher Korb mehr genügt, es muss ein Dreier sein, um es in die Verlängerung zu schaffen. Leider konnte dieser letzte Wurf seinen Weg nicht ins Ziel finden, sodass am Ende eine bittere Niederlage heraus springt.
Tim Skoeries gab alles, aber leider reichte es nicht zum Sieg
„Es ist natürlich bitter so ein Spiel, was wir gewinnen hätten müssen, zu verlieren. Alle waren mental bereit, gerade in der ersten Hälfte. Wir haben zeitweise toll den Ball laufen lassen. Es war definitiv eine Steigerung zu den letzten beiden Spielen! Wir müssen die Woche jetzt nutzen, um uns perfekt auf Bramfeld vorzubereiten und Samstag endlich mal über 40 Minuten guten Basketball spielen.“, resümierte Tim Skoeries. Es gilt nach so einer Niederlage nicht die Köpfe hängen zu lassen. Kommenden Samstag haben die Ritter schon die nächste Chance. 19 Uhr ist Anpfiff, dann gegen Bramfeld aus Hamburg.
Heide Knights:   Hassan Salim (3 Punkte/1 Dreier), Justus Koch, Rouven Lopez (7/-), Lukas Hogenschurz (11/-), Justin Dennis (18/3), Jonas Homa (20/4), Tim Skoeries (2/-), Daniel Klatt (2/-), Jonas Bebert (10/-) und Lasse Paeger

Entschuldigung, Kommentare zu diesem Artikel sind nicht möglich.

Team Ebstorf Knights

Login