Die HYGIENE-KONZEPTE für die TEAMS der EBSTORF KNIGHTS könnt ihr Euch hier herunterladen: HYGIENEKONZEPTE
Der Förderverein hat sich auf SMILE.AMAZON.DE registriert und hofft auf Eure Unterstützung (siehe auch rechten Infokasten)!
Die Berichte aus der Allgemeinen Zeitung über die EBSTORF KNIGHTS könnt ihr Euch hier anschauen: ZEITUNGSARTIKEL

Spielberichte WE 23/11/19

Durch den Sieg in Stade ist die mU16 verlustpunktfrei Spitzenreiter und die mU14 festigt durch den Auswärtssieg den 2. Tabellenplatz. Die Damen hingegen müssen Lehrgeld zahlen und durch viele einfache Fehler verlieren die Heide Knights das Heimspiel.

Bezirksliga Ost mU14:   TV Jahn Walsrode vs. TuS Ebstorf   28:57
Diesen Samstag spielten die Young Knights aus Ebstorf gegen den Tabellenvorletzten der Bezirksliga mU14, TV Jahn Walsrode. Mit 11 Spielern angereist, war man sich sicher hier einen Sieg einzufahren. Doch das erste Viertel begann ganz anders. Die Ebstorfer verfehlten jeden ihrer Würfe und auch im zweiten oder dritten Anlauf fand der Basketball nicht sein Ziel. Der gegnerische Korb schien wie zugemauert. So gingen die Gastgeber mit einer Führung von 10:6 aus dem ersten Viertel heraus. Doch so konnte das Spiel nicht weiterlaufen. Zu Beginn des zweiten Viertels wurde auf Ebstorfer Seite auf eine Ganzfeldverteidigung umgestellt. Dies zeigte direkt Wirkung und die verlorenen Punkte aus dem ersten Viertel konnten wiedergutgemacht werden. Ebstorf ging mit einer 26:16-Führung in die Halbzeitpause. Nach der Halbzeitansprache waren die Spieler  wacher. Das Spiel wurde breiter gemacht, wodurch mehr Räume entstanden. Weiterhin trafen die Würfe immer öfter ins Ziel und auch mehrere 3-Punktewürfe konnten auf Ebstorfer Seite erzielt werden. Dadurch stand es zum Ende des dritten Viertels 49:29 für die Young Knights. Im letzten Viertel konnte noch einmal gut durchrotiert werden, sodass alle Spieler auf ihre Spielzeit kamen. Der Einbruch der Young Knights im ersten Viertel konnte im weiteren Spielverlauf wieder wettgemacht werden, wodurch ein Auswärtssieg gegen Walsrode für Ebstorf erzielt werden konnte.
Timon Wendler auf dem Weg zum Korb
TuS Ebstorf:   Marten Grochowski (2 Punkte), Timon Wendler (11), Christian Hess (4), Ilie Dominko, Jonathan Dickers (6), Joshua Vietor, Moritz Wiehle (2), Matthis Nienhausen (17), Jason Getz und Felipe Villamar (4)
Bezirksliga Süd mU16:   VfL Stade vs. TuS Ebstorf a.K.   53:61
Die Young Knights mussten dieses Wochenende in Stade ran. Dadurch, dass das vorher angelegte U12 Spiel etwas länger dauerte, startete das Spiel 10 Minuten später. Dass beide Teams noch nicht richtig warm waren zeigte sich schnell, denn gerade zu Beginn wurden viele einfache Korbleger danebengelegt. Stade traf jedoch von Außen sicher und ging im ersten Viertel mit 18:13 in Führung. Im zweiten Viertel wurden die Ebstorfer langsam wach und konnten nun auch besser treffen. Durch viele herausgespielte Aktionen und Fast Breaks konnten die Young Knights zur Halbzeit eine 35:33 Führung aufbauen. Im dritten Viertel zeigten die Ebstorfer auch, dass sie in der Defensive überlegen waren und gewannen das Viertel mit 15:8. Das letzte Viertel war kurios, einerseits zeigten die Young Knights eine überragende Teamleistung, wobei der Vorsprung teilweise auf 15 Punkte aufgebaut werden konnte, anderseits wurden einem Spieler innerhalb von 2 Minuten 3 Fouls gegeben, wodurch dieser die Foulgrenze erreichte und nicht weiterspielen konnte. Letztendlich konnte der sechste Sieg in Folge gefeiert werden.
Die Young Knights um Titus von Meltzing haben sich im Laufe des Spiels gesteigert
TuS Ebstorf:   Titus von Meltzing (28 Punkte/ 1 Dreier), Jonas Hünecke (10/2), Felix Danielzik (11/-), Rumen Winkelmann (10/-), Thorben Homa (2/-) und Patrick Fuchs
Bezirksoberliga Damen:   TuS Ebstorf vs. Basketball Lesum Vegesack   28:79
Am Samstag traten die Ebstorferinnen zum erwartet schweren Spiel gegen Basketball Lesum Vegesack an. Die Damen nahmen sich vor motiviert und mutig ins Spiel zu gehen. Zunächst fand man aber keinen Weg zum Korb und auch die Defensive hatte große Löcher. Erst in der 6. Minute gelangen den Ebstorferinnen die ersten Punkte an der Freiwurflinie. Fortan wurde besser gekämpft und die Offense gegen die Zonenpresse der Lesumerinnen wurde besser umgesetzt und ausgespielt, so dass in dieser Phase auch einige gute Angriffe ausgespielt und sehenswerte Punkte erzielt werden konnten. So stand es zur Halbzeit 21:44 aus Sicht der Gastgeberinnen. In der 2. Hälfte wurden die besprochenen Spielzüge leider nicht mehr konsequent umgesetzt und auch die Reboundarbeit wurde vernachlässigt, sodass die Lesumerinnen ein ums andere Mal leichte Fastbreack-Punkte verbuchen konnten. Fazit der Trainerin: “Dies war ein super Spiel, um Erfahrung zu sammeln und viel dazu zu lernen. Wir haben ab Mitte des ersten Viertels einiges umsetzen können, was wir uns vorgenommen hatten. Leider schaffen wir es noch nicht, dieses über das ganze Spiel durchzuziehen, sodass ein deutliches Endergebnis von 28:79 resultiert”. Nun heißt es die nächste Trainingswoche zu nutzen, weiterzuarbeiten und im nächsten Spiel wieder anzugreifen.
Hier konnte sich Tessa Semmler gegen starke Lesumer durchsetzen
TuS Ebstorf: Viktoria Haufe (10 Punkte), Birte Knobling (7), Michelle Odinius (5), Katharina Homp (2), Tessa Semmler (2), Friederike Spindler (2), Alina Villette und Natalie Wenzel
2. Regionalliga Nord:   Ebstorf Heide Knights vs. SC Rist Wedel 2   58:69
Nach der bitteren Niederlage gegen Bargteheide nun der zweite Reality Check für die Heide Knights. Ein junges Team aus Rist Wedel war zu Gast in der Festung der Heide Knights. Die Heidjer wollten dem Spiel von Beginn an ihren Stempel aufdrücken, was nicht ganz so recht gelingen wollte. Ganze 5 Minuten brauchten die Heidjer um ihren zweiten Korb zu erzielen. Woran hat es gelegen? Ja das ist einfach: Das Runde muss ins Runde, und das hat einfach nicht gut geklappt. Offene Dreier verfehlten ihr Ziel, gute Aktionen aus dem eins gegen eins wurden nicht erfolgreich abgeschlossen. Die Wurfflaute aus Bargteheide wurde nach Ebstorf importiert. Fleiß und Einsatz sorgten dann doch für einen versöhnlichen Abschluss des ersten Viertels, dass immerhin mit 16:15 gewonnen werden konnte. “Vor allem die Bank brachte in den letzten Minuten einen tollen Energieschub!” war Coach Justin Dennis mit der Leistung der Reservisten sehr zufrieden. Im zweiten Viertel dann ein ähnliches Bild, nur, dass der Korb wie vernagelt blieb. Kein Wurf fand das Ziel, Wedel spielte seinen Stiefel hingegen konsequent runter. Auch die hart erarbeiteten Freiwürfe verfehlten ihr Ziel – Würfe, die am Abschlusstraining wie im Schlaf vielen. Defensiv wechselte sich toller Einsatz mit mentalen Aussetzern ab, die sehr gut gecoachten Wedler eiskalt ausnutzten (28:35).
Kein Durchkommen für Lukas Hogenschurz und sein Team
Im dritten Viertel, das “wichtigste Viertel der Saison”, wie Coach Justus Koch betonte, kamen die Ritter wieder schwer in tritt. Leider mischten sich zu schnelle Abschlüsse ins Spiel der Heimmannschaft mit ein, sodass wenig Spielfluss herrschte. Dem stellte sich vor allem Paul Packheiser entgegen, der gut ablieferte und versprühte diesen unbedingten Willen. Als die Knights sich dann endlich wieder gefangen hatten war es wieder ein ärgerliches Foul in Kombination mit einem technischen Foul, das den Wind aus den Segeln nahm. Trotz 42:56 Rückstand wollten sich die Ritter vor dem letzten Viertel nicht geschlagen geben. Das zeigte auch ein guter Kampf am eigenen Korb. Die großen Center der Wedler wurden gut zugemacht, die Guards durch Salim, Lopez und Dennis an die Kette genommen. Doch leider war das Wurfglück wohl im Freitagstraining geblieben. Tolle Passstaffetten resultierten in guten Würfen, die jedoch nicht abgeschlossen wurden. Doppelt ärgerlich waren dann doch immer wieder einfache Fehler, die aus mangelndem Fokus entsprangen – Offensiv wie Defensiv. Wedel gewann am Ende verdient mit 69:58. Woran es gelegen hat? 58 Punkte. 13 verfehlte Freiwürfe, nur ein getroffener Dreier, gute aufspielende Gäste. “Der Einsatz hat heute gestimmt. Alle Spieler haben ihr Herz auf dem Platz gelassen. Dennoch kann man solch ein Wurfpech mit einer besseren Performance am defensiven Ende kompensieren und MUSS im Angriff fehlerfrei bleiben.” resümiert Hassen Salim nach dem Spiel. Wiedergutmachung ist nun am ersten Dezember in Itzehoe angesagt.
Paul Packheiser steigt hoch und punktet
Heide Knights:   Rouven Lopez (9 Punkte/1 Dreier), Lasse Paeger, Hassan Salim (2/-), Justus Koch, Paul Packheiser (8/-), Lukas Hogenschurz (14/-), Justin Dennis (11/-), Theo Tietjen, Jonas Homa (5/-), Tim Skoeries (1/-), Daniel Klatt und Jonas Bebert (8/-)

Entschuldigung, Kommentare zu diesem Artikel sind nicht möglich.

Team Ebstorf Knights

Login