Die Berichte aus der Allgemeinen Zeitung über die EBSTORF KNIGHTS könnt ihr Euch hier anschauen: ZEITUNGSARTIKEL

Spielberichte WE 09/02/19

Die Ritter erleiden einen Rückschlag im Kampf um die Vizemeisterschaft. Derbywahnsinn gibt es auch im Landkreis Uelzen: Die Damen müssen sich gegen Uelzen nach einer tollen Aufholjagd knapp geschlagen geben und die mU16 gewinnt am Ende deutlich ihr Auswärtsspiel.

2. Regionalliga Nord:   BSG Bremerhaven vs. Ebstorf Heide Knights   87:74

Eine schwierige Auswärtspartie wartete auf die Heide Knights. Eine hungrige Bremerhavener Mannschaft, die bislang sage und schreibe sieben Spiele in der letzten Sekunde verlor, wollte unbedingt zwei Punkte gegen die Knights sammeln, die auch in letzter Sekunde im Hinspiel siegen konnten. Die Heide Knights traten zwar mit vollem Kader in Bremerhaven an, viele Spieler konnten die Woche über jedoch nicht trainieren, die Grippewelle hatte die Heidjer im Griff. Dennoch starteten die Heidjer “ordentlich”. Im ersten Viertel entwickelte sich ein reger Schlagabtausch. Zuerst hatten die Knights die Nase vorn (12:7, nach fünf Minuten), ehe Bremerhaven einen Lauf startete und sich am Ende des Viertels mit 24:20 absetzen konnte. Vor allem von der Dreierlinie waren beide Teams im ersten Viertel gut aufgelegt. Justin Dennis hielt mit zwei wichtigen Distanzwürfen zum Ende des Viertels die Knights in Schlagdistanz. Das zweite Viertel war dann das schwächste der Ritter. Vor allem der Einsatz in der Defensive war katastrophal. Ein Team wie Bremerhaven, dass mit einem erfahreneren Kader als im Hinspiel aufwartete, sich unter anderem mit US Amerikaner Aaron Cook verstärken konnte, der viele Jahre ProA Erfahrung mitbrachte, bestrafte die Knights für ihren mangelhaften Einsatz. Jeder Fehler in der Knights Defense wurde dankend angenommen. Und auch in der Offensive waren die Heidjer kalt. Die Konsequenz: Ein 47:32 Rückstand zur Halbzeit.
In der Halbzeit hielt Coach Bormann wohl die kürzeste Ansprache in der Geschichte des Basketballs, denn das Rezept zum Comeback war ein sehr einfaches: Mehr Fokus, mehr Laufbereitschaft, mehr Härte, mehr Einsatz. Die kurze Standpauke fruchtete. Ebstorf spielte nach der Halbzeit wie ausgewechselt. Bissig wurde um jeden Ball gekämpft. Viele Fastbreaks gelaufen, gut im Kollektiv gespielt. Doch die Heimmannschaft ließ sich nicht abkochen. Jedes Mal wenn Lopez, Packheiser oder Dennis einen Ballgewinn erzielen konnten, konterten die Bremerhavener im folgenden Angriff mit schwierigem Wurf, der stets sein Ziel fand. Doch die Knights waren zuversichtlich, dass dieses Wurfglück nicht lange halten sollte.
Jonas Homa steigt am Höchsten und machte insgesamt ein gutes Spiel
Das letzte Viertel bot dann alles was ein gutes Basketballspiel verspricht: Highlight Plays, vor allem Jonas Homa mit unzähligen Monster-Blocks, Runs, gute Stimmung und am Ende einen verdienten Sieger. Zuerst waren die Knights am Drücker: Eine sehr aggressive Defense von Benjamin Bormann und Justin Dennis produzierte viele Ballgewinne, vor allem bei den jungen Bremerhavener Aufbauspielern. Die Ritter konnten so den Rückstand immer weiter verkürzen. Sechs Minuten vor Schluss kamen die Knights auf 71:66 ran, ehe Cook auf Bremerhavener Seite die nötige Ruhe ins Spiel brachte und den Knights so den Zahn zog. Zum Ende des Spiels mussten die Knights noch einmal alles in die Waagschale werfen, wurden aber von den Bremerhavenern, die laut eigenem Trainer ihre mit Abstand beste Leistung in der Saison zeigten, abgezockt ausgekontert. So mussten sich die Knights einer guten Mannschaft mit 87:74 geschlagen geben. Die gute Leistung des personell Verstärkten Bremerhavener Teams muss anerkannt werden, dennoch brauchten die Heidjer zu lange um an ihre Grenze zu gehen. So ist eine gute zweite Halbzeit nicht ausreichend um Punkte aus dem Westen mitzunehmen.
Justin Dennis konnte nur durch zwei Gegner gestoppt werden
Heide Knights:   Justin Dennis (21 Punkte/4 Dreier), Jonas Bebert (16/-), Jonas Homa (10/2), Paul Packheiser (8/-), Lukas Hogenschurz (6/-), Justus Koch (6/-), Rouven Lopez (5/1), Benjamin Bormann (2/-), Theo Tietjen und Wenzel Wittersheim

Bezirksliga Süd mU16:   Uelzen Baskets vs. TuS Ebstorf   59:73

Die mU16 der Young Knights hat am Sonntagnachmittag im Derby gegen die Uelzen Baskets gespielt. Die erwiesen sich lange Zeit als ebenbürtiger Gegner. Nach guter Leistung konnte die Uelzener das zweite Viertel für sich entscheiden. Nachdem die Nachwuchs-Ritter ewig nicht ins Spiel kamen, fanden sie im dritten und letzten Viertel ein gutes Tempo und konnten sich dann doch absetzen. Uelzens Spieler fanden aber trotzdem immer wieder Wege, um an den Gästen vorbei zum Korb zu kommen. Allerdings zeigten die Ebstorfer dann Stärke und stoppten den Angriff der Uelzen Baskets und erzielten im Gegenzug wichtige Punkte. Justin Dennis und Wenzel Wittersheim zeigten sich mit der gebrachten Leistung insgesamt zufrieden.
Andreas Wendler (Nr. 5) wirft über die Verteidung hinweg, die Uelzener Jericho Moleno und Niklas Brucker kommen zu spät
TuS Ebstorf:   Rumen Winkelmann (7 Punkte), Titus von Meltzing (28), Andreas Wendler (25), Thorben Homa (2) und Felix Danielzik (11)

Bezirksoberliga Damen:   Uelzen Baskets vs. TuS Ebstorf   46:39

Am späten Nachmittag waren die Damen der Knights zu Gast beim Kreisnachbarn aus Uelzen. Es sollte sich von Anfang an ein packendes, energiegeladenes und abwechslungsreiches Spiel entwickeln. Die Damen um Coach Tine Semmler starteten gut ins Spiel und beherrschten das Geschehen im ersten Viertel. Es konnten schöne Angriffe ausgespielt werden und auch die Rebounds landeten meist bei den Centern der Ebstorferinnen. Die Uelzener fanden nur schwer ins Spiel, konnten das Momentum aber kurz vor der Halbzeit nutzen und gingen erstmals in Führung.
Im Derby wurde wieder mal kein Ball verloren gegeben
Durch Nachlässigkeiten im Angriff und vor allen in der Defensive zogen die Uelzener Damen Stück für Stück davon. Vorne schien der Korb wie vernagelt – nichts wollte reinfallen. Auch die Rebounds landeten vermehrt in den Händen der Uhlenstädter. Doch wer dachte, die Ebstorfer Damen gaben bei einem Rückstand von 17 Punkten auf, der täuschte sich. Anfang des 4. Viertels spielten sie Basketball fast in Perfektion. Vorne wurde einfach gepunktet und hinten beherzt zugegriffen und auch ab und an der Ball „geklaut“. Alles lief auf ein tolles Comeback heraus. Man war bis auf drei Punkten dran. Doch durch sehr unglückliche und fragwürdige Schiedsrichterentscheidungen verlor man den Ball, bekam keine Pfiffe und verlor so letztendlich auch das Spiel mit 39:46. Die Damen können dennoch sehr stolz auf sich sein und mit einem guten Gefühl in die Trainingswoche starten.
TuS Ebstorf:   Fabia Carl (3 Punkte), Johanna Neuwirth (9), Aenne Knobling (6), Tessa Semmler (6), Katharina Homp (6), Melanie Lichte (4), Viktoria Haufe (1), Michelle Odinius (4), Friederike Spindler, Alina Villette und Natalie Wenzel

Entschuldigung, Kommentare zu diesem Artikel sind nicht möglich.

Team Ebstorf Knights

Login