Die Berichte aus der Allgemeinen Zeitung über die EBSTORF KNIGHTS könnt ihr Euch hier anschauen: ZEITUNGSARTIKEL

Spielberichte WE 26/01/19

Die Young Knights um die mU16 und die Damen mussten leider beide Heimspielniederlagen in Kauf nehmen. Die Heide Knights gewinnen ihr erstes Heimspiel ohne ihren Coach Leo Niebuhr.

Bezirksliga Süd mU16:   TuS Ebstorf vs. BG `89 Rotenburg/Scheeßel   52:63

Ein Showdown bot sich am Samstag um 14 Uhr in der Hauptschulhalle. Die U16 der Young Knights musste auf Jonas Hühnecke und somit einen wichtigen Spieler verletzungsbedingt verzichten und daher standen den Coaches Justin Dennis und Wenzel Wittersheim nur 5 (!) Spieler zur Verfügung. Mit keiner Wechselmöglichkeit hieß es für die Ebstorfer Spieler gegen die außer Konkurrenz spielenden Rotenburger 40 Minuten lang zu kämpfen. Die teils größeren und kräftigeren Rotenburger, die mit einem vollen Kader angereist waren, wollten den Gastgebern kein leichtes Spiel machen und zeigten immer wieder besonders in der Defensive lautstark Leistung. Allerdings ließen sich die 5 mutigen Ebstorfer nicht unterkriegen und kämpften tapfer über jeden Rückschlag und jede Verletzung hinweg. So bot sich 35 Minuten ein spannendes Spiel. Nur die letzten 5 Minuten ließen dem Trainergespann aufstoßen. Der Ausdauer ist es wahrscheinlich geschuldet, dass die Gäste hier noch eine 11-Punkte Führung ergattern konnten. Das Trainergespann ist dennoch sehr stolz auf die Arbeit des Teams: „Als Trainer fallen vor allem die Dinge auf, die nicht klappen, aber in diesem Spiel ist hervorzuheben, dass viele neue Dinge schon sehr gut klappen und darauf können wir alle stolz sein. Die Jungs haben bewiesen, dass sie es wollen und dass sie sich stark entwickelt haben!“
Titus von Meltzing ist von den Gegnern nicht zu stoppen – im Hintergrund wartet Thorben Homa (Nr. 11) auf den Rebound
TuS Ebstorf:   Rumen Winkelmann (12 Punkte), Titus von Meltzing (26), Andreas Wendler (2), Thorben Homa (2) und Felix Danielzik (10)

Qualifikationsrunde mU12:   Eisbären Bremerhaven vs. TuS Ebstorf

Aufgrund der vorausgesagten schlechten Wetterbedingungen wurde das Spiel verlegt.

Bezirksoberliga Damen:   TuS Ebstorf vs. SV Grambke Oslebshausen   40:67

Zu Gast bei den Damen des TuS Ebstorf war am Samstag die Mannschaft des SV Oslebshausen. Die Gäste kamen von Anfang an gut ins Spiel und erschwerten den Ebstorferinnen durch schnelle Angriffe immer wieder den Einstieg ins Spiel. Auch im Angriff der Gastgeber schien der Korb immer wieder wie zugenagelt. Mit einem Stand von 17:33 ging es in die Halbzeit. Nach der Halbzeit ein ähnliches Bild. Oslebshausen vergrößerte die Führung immer wieder durch schnelle Züge zum Korb und die Treffer der Ebstorferinnen blieben weiterhin aus. Im letzten Viertel gaben die Ebstorferinnen nochmal alles und spielten eine sehr konzentrierte Verteidigung. Mit einem Stand von 40:68 mussten sich die Ebstorfer Damen dann geschlagen geben.
Tessa von Meltzing (beim Wurf) und Fabia Carl (Nr. 4) stemmten sich gegen die Niederlage
TuS Ebstorf:   Fabia Carl (4 Punkte), Viktoria Haufe (15), Katharina Homp, Melanie Lichte (6), Johanna Neuwirth, Christine Semmler (4), Friederike Spindler (5), Alina Villette, Tessa von Meltzing (6) und Natalie Wenzel

2. Regionalliga Nord:   Ebstorf Heide Knights vs. TSV Bargteheide   73:60

Zwei Spiele hatten die Ritter bereits in der Rückrunde. Die bisherige 1/1 Bilanz ist nicht zufriedenstellend. Um den Anschluss an die Spitzengruppe nicht zu verlieren, war ein Sieg gegen die Bargteheide Bees enorm wichtig. Ohne Headcoach Leo Niebuhr, aber dafür mit Benjamin Bormann an der Seite, starteten die Heidjer furios. Vier Dreier in Folge, von Packheiser und Dennis versetzen die Knights früh in Ekstase. Hallensprecher Jorge fasste die Situation gut zusammen: “Was ist denn hier los? Sechs Dreier in Folge zu Spielbeginn (auch die Gäste trafen zwei), sowas gibt es nicht alle Tage!” Früh konnten sich die Knights absetzen und im ersten Viertel 30 Punkte auflegen – Saisonbestleistung. Insgesamt sechs Mal trafen die Ritter dabei von draußen – allein im ersten Viertel. Bargteheide konnte 14 Zähler verbuchen, für die Knights war die Welt in Ordnung. Dass eine Zonenverteidigung ohne Wurfglück von draußen jedoch schwierig zu überwinden sein kann, bewies dann das zweite Viertel. Ein vernagelter Korb und wenig Kreativität sorgten für eine Durststrecke der Heidjer. Bargteheide spielte hingegen ihren Stiefel herunter und konnte ein Stück des Momentums zurück gewinnen. Gut das Justin Dennis kurz vor Schluss mit Zuckerpass auf Lukas Hogenschurz für Glücksgefühle bei den Gastgebern sorgen konnte – denn sonst war das zweite Viertel kein ansehnliches. 43:28 zur Halbzeit.
Paul Packheiser wuchs über sich hinaus und schenkte dem Gegner 3 Dreier und insgesamt 17 Punkte ein
Nach der Halbzeit drohte das Spiel dann zu kippen: Wenig Elan in der Verteidigung und ein nach wie vor vernagelter Korb, dazu clever agierende Gäste: Der Vorsprung der Heimmannschaft schmolz schneller als ein Wassereis im Sommer. So konnten die Bees zum Ende des dritten Viertels auf 54:50 verkürzen. In der letzten Viertelpause besannen sich die Heide Knights dann noch einmal auf ihre Stärken: Viel Druck in der Verteidigung sorgte für viele Ballgewinnen. Die Knights standen am eigenen Korb individuell und als Team stark, die Bees verzweifelten. Auch im Angriff viel der ein oder andere Dreier. Sonst war der gut aufgelegte Jonas Bebert zur Stelle und sorgte für wichtige Punkte unter dem Korb. Am Ende konnten die Knights im ersten Spiel ohne Leo Niebuhr als deutlich triumphieren: 73:60. Das Ergebnis geht soweit in Ordnung, die Heidjer dominierten Phasenweise, vor allem Defensiv. Jetzt geht es darum, diese Dominanz konstanter zu zeigen.
Hassan Salim (Nr. 5) ist nach einer langen Verletzungszeit erstmalig wieder dabei
Heide Knights:   Justus Koch (3 Punkte/1 Dreier), Frederik Homa, Hassan Salim, Rouven Lopez (7/1), Konrad Burda, Lukas Hogenschurz (7/-), Justin Dennis (14/4), Tim Skoeries, Jonas Homa (8/-), Paul Packheiser (17/3), Daniel Klatt (2/-) und Jonas Bebert (15/-)

Entschuldigung, Kommentare zu diesem Artikel sind nicht möglich.

Team Ebstorf Knights

Login