Die Berichte aus der Allgemeinen Zeitung über die EBSTORF KNIGHTS könnt ihr Euch hier anschauen: ZEITUNGSARTIKEL

Spielberichte WE 12/01/19

Die Ebstorfer Damen müssen sich nach einem guten Spiel den ungeschlagenen Tabellenführer geschlagen geben und auch die Ebstorf Heide Knights verlieren ihr Auswärtsspiel.

Bezirksoberliga Damen:   TuS Ebstorf vs. MTV Tostedt   34:61

Am Samstagabend empfingen die Damen des TuS Ebstorf den MTV Tostedt. Die Ebstorferinnen erlaubten dem bis jetzt ungeschlagenem Tabellenführer zu Anfang keinen großen Vorsprung. Im zweiten Viertel brach die Verteidigung der Gastgeber immer wieder ein und die Tostedterinnen konnten leichte Punkte erzielen. Mit einem Stand von 20:30 ging es dann in die Halbzeit. Nach der Halbzeit fielen die Ebstorferinnen in ein tiefes Loch, ließen einfache Körbe zu und konnten auch selber nur wenige Körbe erzielen. Im letzten Viertel haben die Ebstorferinnen nochmal alles gegeben und kämpften besonders in der Verteidigung. Vor allem Neuzugang Fabia Carl zeigte großen Einsatz in der Verteidigung und hat großartige Leistungen bewiesen. Mit einem Endstand von 34:61 mussten sich die Ebstorferinnen gegen den Tabellenersten geschlagen geben.
Johanna Neuwirth (am Ball) zeigte ein kämpferisches Spiel und auch Neuzugang Fabia Carl (Nr. 15) integrierte sich gut in das Team
TuS Ebstorf:   Aenne Knobling (4 Punkte), Natalie Wenzel, Michelle Odinius, Johanna Neuwirth (5), Tessa von Meltzing (8), Friederike Spindler, Melanie Lichte (2), Tessa Semmler (2), Alina Villette (7), Katharina Homp (4) und Fabia Carl (2)

2. Regionalliga Nord:   Bramfelder SV vs. Ebstorf Heide Knights   73:69

Ein Satz mit X, das war wohl nix. Ins neue Jahr, gegen den Tabellenzehnten, konnten sich die Heide Knights nicht durchsetzen und starten somit mit einer Niederlage in die Rückrunde. Wie angekündigt, sollte Bramfeld, vor allem individuell, nicht unterschätzt werden. Das bekamen die Knights zu spüren. Zu Beginn spielte die Heimmannschaft bissiger. Die Heidjer waren nicht wach und wurden oft im eins gegen eins geschlagen – die anschließenden Rotationen wurden verschlafen, sodass man von Beginn an einem Rückstand hinterherlief. “Unser Rhythmus im Angriff und die Wurfauswahl war okay.” war Niebuhr nicht ganz pessimistisch gestimmt; gleichzeitig waren 25 kassierte Punkte zum Auftakt zu viel (20:25).
Im zweiten Viertel gestaltete sich das Spiel ausgeglichener. Die Knights packten härter zu und konnten den Vorsprung fast egalisieren, ehe unnötige Fehlpässe und eine schwache Rebound-Arbeit die positiven Aspekte egalisierten. Nur auf vier Punkte konnten sich die Ritter heran kämpfen und lagen zur Halbzeit mit 36:40 im Hintertreffen. Obwohl Ebstorf eher für schwache dritte Viertel bekannt ist, war dies an diesem Samstag nicht der Fall. “Nach der Halbzeit hat unsere starke 1-3-1 Zonenverteidigung die Bramfelder sehr überrascht. Ein Lob an meine Mannschaft, die diese echt gut umgesetzt hat.” lobte Niebuhr die beste Phase der Ritter. Bramfeld wusste nicht wie ihnen geschah. Mehrere Ballverluste nach Ablauf der 24 Sekunden Uhr brachten die Ritter auf die Erfolgsstraße. Sechs Minuten lang war der Ebstorfer Korb wie verriegelt für die Heimmannschaft. Die Heidjer hingegen konnten viele Rebounds und Steals sammeln – taten sich allerdings schwer, diese in Körbe umzumünzen. Niebuhr: “Wir haben zu wenig aus unseren Ballgewinnen und Fast-Breaks gemacht. Einfache Korbleger verlegt. Das darf uns bei so einem knappen Spiel nicht passieren.” Nach sechs Minuten “Zonenschock” erholte sich derweil die Heimmannschaft und traf einige Dreier, die vor allem nach Offensiv-Rebound besonders wehtaten.
Justin Dennis überzeugte auf ganzer Linie
Im letzten Viertel entwickelte sich ein wahrer Schlagabtausch. Ebstorf spielte zu Beginn schöne Set-Plays, Rouven Lopez und Justin Dennis konnten vor allem über Pick&Rolls kreieren, Bramfeld konterte über Schlüter oder Neuverpflichtung Leutloff. Sinnbildlich für den Spielverlauf im letzten Abschnitt: Schlüter trifft mit Ablaufen der Wurfuhr einen Dreier für Bramfeld aus der Drehung, Dennis kontert direkt im Anschluss von ganz weit draußen. 63:63 bei 4 Minuten Restzeit. Die letzten Minuten waren dann die der Bramfelder. 40 Sekunden vor Schluss lagen die Knights mit 67:70 zurück und Leutloff verwirft. Der Rebound landet jedoch in den Händen der Bramfelder, die wieder an der Linie landen und den schwer überwindbaren vier Punkte Vorsprung wiederherstellen können. Im Anschluss schließt Rouven Lopez schnell am Korb ab, doch Bramfeld bekommt den Ball ins Spiel und stellt wieder die vier Punkte Differenz her. Trotz eines Aufbäumens und vieler guter Ansätze ist die 69:73 Niederlage am Ende also leider verdient. “Heute haben die Kleinigkeiten das Spiel entschieden. Unnötige Ballverluste, keine guten Fast-Breaks und die schlechte Reboundarbeit, vor allem am Ende bei den Freiwürfen dürfen wir uns gegen eine so gut aufgestellte Mannschaft wie Bramfeld nicht leisten. Dennoch haben wir heute auch viele gute Ansätze gezeigt. Vor allem die 1-3-1 Zone haben meine Spieler sehr gut umgesetzt. Extralob haben sich heute Jan-Lukas Villette und Justin Dennis verdient. Jan-Lukas Villette hat extrem hart gearbeitet – davon können sich einige Spieler eine Scheibe abschneiden – und Justin Dennis hat richtig gut als Leader agiert.” ist Niebuhrs Endresume vom ersten Saisonspiel 2019.
Jan-Lukas Villette (Nr. 4) verdiente sich ein Extralob vom Trainer
Heide Knighs:   Justin Dennis (26 Punkte / 2 Dreier), Rouven Lopez (11/1), Tim Skoeries (10/-), Lukas Hogenschurz (7/1), Jonas Homa (7/1), Paul Packheiser (5/1), Justus Koch (2/-), Frederik Bebert (1/-), Frederik Homa, Daniel Klatt, Theo Tietjen und Jan-Lukas Villette

Entschuldigung, Kommentare zu diesem Artikel sind nicht möglich.

Team Ebstorf Knights

Login