Die Berichte aus der Allgemeinen Zeitung über die EBSTORF KNIGHTS könnt ihr Euch hier anschauen: ZEITUNGSARTIKEL

Vorberichte WE 12/01/19

Die Ebstorfer Damen haben den ungeschlagenen Tabellenführer zu Gast und die Ebstorf Heide Knights müssen sich auswärts gegen den 10.-Platzierten beweisen, der bisher nur 3 Spiele gewinnen konnte.

Bezirksoberliga Damen:   TuS Ebstorf vs. MTV Tostedt   (Sa. – 18:00 Uhr – Große Sporthalle Oberschule)

Am kommenden Wochenende empfangen die Ebstorfer Damen die Damen des MTV Tostedt zum ersten Heimspiel des neuen Jahres. Im Auswärtsspiel mussten die Ebstorferinnen eine hohe Niederlage einstecken und werden nun alles daran setzen, dass Heimspiel für sich zu entscheiden. Dieses Unterfangen wird aber sehr schwer werden, da die Tostedter die Tabelle ungeschlagen anführen. Aushilfstrainer Wenzel Wittersheim ist trotzdem zuversichtlich, da über die Weihnachtstage gut trainiert worden ist.

Gegen Tostedt muss um jeden Ball hart gekämpft werden

2. Regionalliga Nord:   Bramfelder SV vs. Ebstorf Heide Knights   (Sa. – 19:00 Uhr – Johannes-Brahms-Gymnasium)

Wie schwer liegt der Weihnachtsbraten im Magen? Die Antwort auf diese Fragen werden die Knights spätestens am Samstag bekommen. Denn dann geht’s zum ersten Auswärtsspiel, zum Bramfelder SV. Der BSV, gefühlt ein größeres Urgestein in der zweiten Regio, als Hoeneß bei den Bayern, schwächelt diese Saison und ist überraschend schwach aus der Hinrunde gegangen. “Trotzdem dürfen wir Bramfeld nicht unterschätzen. Nach wie vor ist es eine abgezockte Mannschaft mit guten Guards, die Zuhause die Spiele häufig eng gestaltete.” warnt Niebuhr vor einer Fehleinschätzung des niedrigen Tabellenplatzes. Vor allem Carlson und Ex Pro-B’ler Schlüter sorgen bei dem BSV für Gefahr von Draußen. Zweiterer fehlte den Hamburgern im Hinspiel.

Es muss wieder Alles in die Waagschale geworfen werden – hier Rouven Lopez und Benjamin Bormann

Nichts desto trotz sollten die Knights, wie so häufig, auf sich selbst schauen. Vor allem nach so einer langen Trainingspause: “Eigentlich ist es unüblich, dass wir so lange pausieren.” spricht Niebuhr die ungewöhnlich lange Pause über Weihnachten an und ist gespannt, wie schwer der Braten wirklich im Magen liegt: “die ersten Trainingseinheiten sahen vielversprechend aus, jetzt müssen meine Spieler nur auch gut starten, wenn es zählt.” Für die Knights ist es also wichtig, schnell einen Rhythmus zu finden, die Rebounds zu dominieren und vor allem, nach so einer langen Pause, in der Defensive hart zu arbeiten, um über die Verteidigung ins Spiel zu kommen. Außer Tjark Lademacher, der mit einem gebrochenen Ringfinger, und Hassan Salim, der seit Saisonbeginn mit Achillessehnenriss fehlt, sollten den Knights ein breiter Kader zur Verfügung stehen, was auch noch einmal für etwas Pepp im Training sorgen sollte, denn die Kaderplätze sind begrenzt.

Entschuldigung, Kommentare zu diesem Artikel sind nicht möglich.

Team Ebstorf Knights

Login