Hier veröffentlichte Bilder könnt ihr Euch auf der folgenden Seite nochmals ansehen: BILDERGALERIEN
Die Berichte aus der Allgemeinen Zeitung über die EBSTORF KNIGHTS könnt ihr Euch hier anschauen: ZEITUNGSARTIKEL
Ab September 2018 gibt es eine neue Vereinskollektion. Für weitere Informationen bitte auf den Banner rechts klicken!

Spielbericht WE 29/09/18

Die Ebstorf Heide Knights gewinnen ihr erstes Auswärtsspiel souverän. Dabei entschieden die Ritter jedes Viertel in Kiel für sich!

 

2. Regionalliga Nord:   Kieler TB vs. Ebstorf Heide Knights   58:83
Nicht Derby-Time, sondern Debut-Time war am 29. September in Kiel. Erstes Auswärtsspiel, erstes Spiel von Paul Packheiser und Tjark Lademacher, erster Auswärtssieg, erstes Spiel für unseren U15-Nationalspieler gegen eine Zonenverteidigung.

Wie sich der Sieg gestaltete? In den ersten Minuten zerfahren. Schnell gelangten die Knights in Foulbelastung, Kiel fing konzentrierter an und hielt die ersten Minuten mit. Während Rouven Lopez im letzten Spiel die heiße Hand besaß, war es diesmal Justin Dennis. Der Kanadier machte locker flockige 10 Punkte in 6 Minuten und zog den Rest mit. Einer folgenden geschlossenen Teamleistung konnten die Sharks nichts entgegenbringen. Mit starken Rotationen in der Defense und gut gelaufenen Sets wurden den Haien früh die Zähne gezogen. 11:25 aus Sicht der Heimmannschaft war ein gutes Spiegelbild des Spielgeschehens nach dem ersten Viertel.

Justin Dennis hatte besonders im ersten Viertel ein gutes Händchen

Zur Viertelpause hatte das Kieler Kampfgericht technische Probleme, wodurch die Viertelpause etwas verlängert wurde. Doch auch von diesem Einschnitt ließen sich die Knights nicht beirren. Coach Niebuhr wechselte viel durch, was das Spiel belebte. Einziges Manko im zweiten Viertel war die Verteidigung am Ball: „Wir haben die Kieler oft zu einfach zum Korb ziehen lassen. Es ist enorm wichtig, dass wir hier mehr auf unsere Prinzipien achten und unsere Gegenspieler im eins gegen eins besser halten können.“ Dem 8:0 Lauf der Heimmannschaft zum Ende der Halbzeit stellte sich dann ausgerechnet Tjark Lademacher in den Weg. Kalt wie eine Hundeschnauze traf er mit der Sirene von weit Draußen und stellte den 28:48 Halbzeitstand her.

In der Halbzeitpause nahmen die Knights sich vor, den Vorsprung noch weiter auszubauen und jedes Viertel zu gewinnen. Die Kieler stellten derweil auf eine Raum-Verteidigung um. Paul Packheiser und Rouven Lopez machten mit drei frühen Dreiern jedoch klar, dass die Knights auch hier gut gegenhalten können. „Kiel spielte viel Zone und wir konnten gut dagegen halten. Ein Zeichen, auch für die anderen Mannschaften der Liga, dass wir auch mit einer Zonenverteidigung gut zurechtkommen. “War Niebuhr mit der Leistung seiner Mannschaft zufrieden. Defensiv ließen die Ritter allerdings wieder locker. Bis Frederik Homa die Ritter als Energizer von der Bank belebte: Mit hohem Einsatz gewann er einige Bälle für die Knights und wurde von seinen Mitstreitern frenetisch gefeiert. „Die Atmosphäre hat mir super gefallen! Wir hatten ein tolle Stimmung, bei guten Situationen stand die Bank immer auf und feierte ihre Mitspieler. Das hat richtig Spaß gemacht!“ war auch Niebuhr begeistert. 40:64 stand zum letzten Viertel auf der Anzeige.

Hier kämpften die Kieler, trotz 24 Punkten Rückstand, schließlich war die Halle gefüllt und die Derby-Gegner aus Kronshagen waren eingetroffen. Ergebniskosmetik über das ganze Viertel war den engagierten Haien jedoch nicht möglich. 83:58 Endstand. Die Heidjer konnten die erste Kieler Halle mit einer ordentlichen Leistung erobern und jeden Spielabschnitt gewinnen. „Das war okay, wir haben unseren Job erledigt. Neben der Verteidigung am Mann müssen wir dabei vor allem lernen zu dominieren. Nach dem guten Start müssen wir diese Energie beibehalten und probieren jedes Viertel so hoch zu gewinnen.“ War das Schlussfazit von Coach Niebuhr.

Nach einem spielfreien Wochenende steht nach den Herbstferien ein Mammutprogramm an: Am 13. Oktober kommt der Bundesliga-Nachwuchs aus Bremerhaven nach Ebstorf. Anschließend fahren die Knights zum 1 Regio Absteiger nach Bremen, ehe der sehr starke Aufsteiger aus Walldorf (Hamburg) am 27. Oktober in der Hohensee-Arena aufschlägt.

Heide Knights:   Jonas Bebert (8 Punkte/ – Dreier), Benjamin Bormann (2/-), Konrad Burda (16/4), Justin Dennis (20/3), Frederik Homa (1/-), Daniel Klatt (1/-), Justus Koch (7/1), Tjark Lademacher (6/2), Rouven Lopez (12/4), Paul Packheiser (6/1) und Tim Skoeries (4/-)

Entschuldigung, Kommentare zu diesem Artikel sind nicht möglich.

Team Ebstorf Knights!

Login