Die HYGIENE-KONZEPTE für die TEAMS der EBSTORF KNIGHTS könnt ihr Euch hier herunterladen: HYGIENEKONZEPTE
Der Förderverein hat sich auf SMILE.AMAZON.DE registriert und hofft auf Eure Unterstützung (siehe auch rechten Infokasten)!
Die Berichte aus der Allgemeinen Zeitung über die EBSTORF KNIGHTS könnt ihr Euch hier anschauen: ZEITUNGSARTIKEL

Spielbericht WE 25/03/17

Die Heide Knights gewinnen auch das 12. Spiel in Folge, aber die Ritter taten sich schwer, dem Spiel ihren Stempel aufzudrücken! Trotz der öfteren knappen Führung bekamen alle Jugendspieler ihre Einsatzzeit.

 

2. Regionalliga Nord:   Ebstorf Heide Knights – Kieler TB   89 : 77

Wiedergutmachung. Darunter stand die Heimpartie der Heide Knights am 25.03.2017. Wiedergutmachung der desaströsen Niederlage, die das Zünglein an der Waage für das Nicht-Erreichen des ersten Platzes sein kann, denn die KTB Sharks aus Kiel waren das Team, welches die im neuen Jahr gut aufgelegten Heide Knights im Dezember 2016 bezwang. Seitdem gewannen die Ritter zwölf Spiele in Folge, verkürzten immer weiter gegen Spitzenreiter TSG Bergedorf.

Vor dem Spiel gab Trainer Niebuhr die Marschroute vor: „Heute nehme ich meine Spieler in die Verantwortung, den Kielern zu zeigen, wie gut wir wirklich sind.“ Alle Spieler standen dem Ex-Profi jedoch nicht wie gedacht zur Verfügung. Kurzfristig fehlten Dreierspezialist Dueholm (Oberschenkelverletzung) und Thompson (privat verhindert). Alle anderen Ritter waren jedoch heiß, die Sharks mit einer saftigen Niederlage nach Hause zu schicken.

Der Mannschaftskreis vor Spielbeginn

Und so legten die Hausherren nach dem Sprungball los. Kiel packte die Zonenverteidigung aus, Ebstorf antwortete von weit draußen. Burda versenkte zwei Dreier in Folge, Lopez und Bormann steuerten jeweils einen Dreipunktwurf bei, die Verteidigung stand. 18:6 für die Knights nach sieben Minuten. Kiel konterte jedoch prompt, erzielte sieben Zähler in Folge und sorgte so für den 19:15 Viertelendstand.

Nach der Viertelpause entwickelte sich ein Schlagabtausch auf Augenhöhe. Kein Team konnte sich mit einem Lauf absetzen, Kiel den Abstand jedoch immer weiter verkürzen. Auch wenn die beiden Mannschaften teilweise nur ein Punkt trennte, konnten die Knights immer die Führung wahren. „Wir haben im zweiten Viertel 27 Punkte kassiert. Das sind zu viele!“, zeigt sich Flügelspieler Koch unzufrieden mit der Leistung der Mannschaft. „Teilweise hatten wir mentale Aussetzer, wo wir einfach nicht bereit waren.“, merkt auch Niebuhr kritisch an. Sinnbildlich: Mit 27 Sekunden auf der Uhr spielen die Knights zu ungeduldig, nehmen einen schwierigen Wurf, verfehlen und bekommen im Gegenzug einen einfachen Korbleger eingeschenkt. 45:42 stand es zur Halbzeit.

Das dritte Viertel begann für die Knights überraschend gut. In der Verteidigung konnte das unorthodoxe Spiel der Gäste gestoppt werden, im Angriff lief der Ball gut. Das Resultat waren viele freie Würfe und ein kleiner Lauf der Gastgeber. 58:45 stand es, ehe die Konzentration wieder nachließ und Kiel zur Aufholjagd bließ. Stück für Stück verkürzten die Sharks den Rückstand, kamen auf 69:63 an die Heimmannschaft ran, ehe Burda mit zwei Dreiern antwortete und eine zweistellige Führung wiederherstellte. Bei einer 75:64 Führung und fünf Minuten Restzeit schien eine erneute Überraschung des Tabellen-Achten nicht mehr möglich. Dies sah auch Coach Niebuhr und gab noch einmal allen Akteuren Spielzeit. So konnten alle elf Spieler der Heimmannschaft mindestens zwei Punkte für sich verbuchen und der 89:77 Endstand hergestellt werden.

Frederik Homa zieht am Gegner vorbei

„Unsere Stärke ist es, als Team zu agieren. Das war gestern ein bisschen holprig.“, gab sich Coach Niebuhr trotz dem zwölften Sieg in Folge nicht ganz zufrieden. „Jeder muss seinen Teil für das Team zu 100 Prozent erfüllen, ansonsten haben wir gegen jeden Gegner in der Liga Probleme. Vielen Dank auch an die zahlreichen Zuschauer, die gestern nicht unser bestes Spiel sehen konnten. Dennoch denke ich, dass wir im richtigen Moment angefangen haben zu kämpfen und so das Spiel nach Hause bringen konnten.“

Jonas Homa beim 3-Punkte-Wurf

Weitere Fotos findet ihr hier in der Bildergalerie unter Info!

Ebstorf Heide Knights:   Jan-Lukas Villette (2 Punkte/- Dreier), Hassan Salim (3), Andreas Wendler (7/2), Rouven Lopez (7/1), Konrad Burda (18/5), Jonas Homa (7/1), Justus Koch (4), Andreas Willing (17), Frederik Homa (3), Benjamin Bormann (17/1), Leo Niebuhr, Christian Hellbrügge (4)

Entschuldigung, Kommentare zu diesem Artikel sind nicht möglich.

Team Ebstorf Knights

Login