Die Berichte aus der Allgemeinen Zeitung über die EBSTORF KNIGHTS könnt ihr Euch hier anschauen: ZEITUNGSARTIKEL

Spielbericht WE 28/01/17

Basketball – Auswärtsspiel der Knights in Lübeck: …die Knights gewinnen deutlich mit 94:72, wobei ein wahres Feuerwerk von Draußen abgefeuert wurde. Insgesamt trafen 18 Dreier ins Ziel!

 

2. Regionalliga Nord:   TuS Lübeck – Ebstorf Heide Knights   72 : 94

“Die noch große Unbekannte war der TuS Lübeck in dieser Saison. Aufgrund einer Spielverlegung fand die erste Begegnung der beiden Mannschaften erst Ende Januar statt. Die Lübecker, mit zwei Siegen in Folge und einer geringen negativen Korbdifferenz (bis dato -9), wollten den fünfmal in Folge gewinnden Knights einen Sieg stehlen. Daraus wurde jedoch nichts:

Die Knights starteten mit Lopez, Bormann, Dueholm, Niebuhr und Thompson, der „Starting Five“, die in der Konstellation bereits häufig in den ersten Minuten Akzente setzen konnte. Für die Ausrufezeichen sorgte heute Dueholm. Der Flügelspieler lief direkt nach dem Tip-Off heiß, traf vier Dreier innerhalb der ersten 5 Minuten. Lübeck wusste jedoch stets zu antworten, vor allem ihre Center erwischten einen guten Start, trafen gut aus der Mitteldistanz oder am Brett. Nach einem Niebuhr Korbleger mit Foul waren es jedoch die Knights, die das erste Viertel mit 25:19 gewinnen konnten.

Frithjof Dueholm von außen – wieder mit einem 3er erfolgreich

Während bei den Knights die zweite Garde damit weitermachte, womit die „Starting Five“ aufgehört hatte, gab es bei Lübeck einen Bruch im Spiel: “Das war heute eine richtig geschlossene Teamleistung, der Ball lief gut, wir haben immer den freien Mann gefunden, darüber bin ich sehr zufrieden.” – es gefiel Coach Niebuhr, was seine Spieler heute zeigten: So dominierten die Heidjer das zweite Viertel. “Am meisten bin ich von unseren jüngeren Spielern beeindruckt. Sie sind aufs Spielfeld gekommen und haben großartig gespielt. Sie haben sehr abgeklärt gespielt, wie im Training, es macht richtig Spaß ihnen bei ihrer Entwicklung zuzugucken!” – ist auch Christopher Thompson voll des Lobes für den Nachwuchs.

Konrad Burda und Jonas Homa waren es auch, die im Schlussspurt vor der Halbzeit für klare Verhältnisse sorgten. Gemeinsam machten sie 13 Punkte in Folge, ohne Antwort der Lübecker. Bei dem Stand von 54:28 in der 19 Minute standen die Heide Knights bereits als Sieger fest. Die Ostsee-Städter warfen nach der Halbzeit noch einmal alles in die Waagschale, konnten noch einmal auf 62:44 verkürzen, ehe Burda und der wieder gesunde Justus Koch mit 8 schnellen Punkten in Folge den Ansturm abwehren konnten. Zwischenstand nach der dritten Spielperiode: 76:49 für die Ritter.

Das letzte Viertel wurde von beiden Teams genutzt um neue Sachen auszuprobieren. Weil die Heide Knights mit Jonas Homa und Koch auf den “großen” Positionen sehr klein aufliefen, versuchten die Lübecker viel über ihre Center zu Spielen. Dies funktionierte nur bedingt, da “Wir heute auch in der Defense als Team gespielt haben. Es hat einfach alles gepasst. Das hat heute richtig Spaß gemacht.” zeigte sich US-Boy Thompson zufrieden. Im Angriff hatte Routinier Wendler alles im Griff, wusste vor allem Ebstorfs jüngsten Jonas Homa in Szene zu setzen, der sage und schreibe fünf Dreier traf. Auch sein älterer Bruder Frederik verdiente sich, zumindest in der Defense, Bestnoten. “Ich bin froh, dass Justus ein gutes Comeback gegeben hat und auch die Homa’s als Nachwuchsspieler gute Akzente setzen konnten!” zeigte sich Coach Niebuhr zumindest für diese Partie mit einem Endstand von 94:72 glücklich.

Chris „Magic“ Thompson mit vollem Einsatz – meist nur mit Fouls zu stoppen

Ein wahres Feuerwerk feuerten die Knights von Draußen ab. Dueholm, J. Homa und Burda trafen jeweils fünf Dreier, Lopez, Willing und Koch steuerten dazu drei weitere bei. 18 Dreier, oder 54 Punkte von weit Draußen, ein weiterer Saisonrekord der Knights. “Jetzt wollen wir gegen Bramfeld Sieg Nummer sechs in Folge einfahren. Wir freuen uns schon sehr auf das Spiel.” guckt der Spielertrainer bereits nach vorne. Weist jedoch auf Bramfelds spielerische Qualität hin: “Wenn wir gegen Bramfeld die Transition Defense in den Griff bekommen und hundert Prozent konzentriert sind, bin ich sehr gespannt auf das Spiel. Ich erwarte, dass jeder Spieler in der Woche dreimal zum Training kommt und Vollgas gibt, sodass wir gegen Bramfeld Sieg Nummer sechs in Folge einfahren können.”

Ebstorf Heide Knights:   Bormann (2 Punkte), Burda (22/5 Dreier), Dueholm (15/5), Jonas Homa (15/5), Frederik Homa, Koch (9/1), Lopez (3/1), Niebuhr (11), Thomson (10), Andreas Wendler, Willing (7/1)

Entschuldigung, Kommentare zu diesem Artikel sind nicht möglich.

Team Ebstorf Knights

Login