Die Berichte aus der Allgemeinen Zeitung über die EBSTORF KNIGHTS könnt ihr Euch hier anschauen: ZEITUNGSARTIKEL

Spielberichte WE 17/12/16

Eines der erfolgreichsten Wochenenden der Saison zum Jahresausklang – alle Derbyspiele wurden eindrucksvoll gewonnen. Die U14 hat sich trotz der Niederlage in Braunschweig für die Hauptrunde der Landesliga qualifiziert. Die U18 ist schon Bezirksmeister!!! Die Ebstorf Heide Knights haben sich tatsächlich zu Weihnachten selber beschenkt.

 
2. Regionalliga Nord:   Ebstorf Heide Knights – Eimsbütteler TV   85 : 59

“Von einer besinnlichen Weihnachtszeit konnte bei den Heide Knights nicht die Rede sein, denn den eigenen Ambitionen wurde man nicht gerecht. Gegen Kiel patzte man zuletzt und mit dem Eimsbüttler TV stand kein leichterer Gegner auf der Matte. Die anschließende Weihnachtsfeier konnten die Gäste der Heimmannschaft an diesem Abend jedoch nicht vermiesen… Doch von Anfang an:

Im ersten Viertel zeichnete sich ein Deja Vu ab, der ETV gab den Ton an, die Heide Knights konnten mithalten. Ein 18:20 Viertelstand aus Sicht der Lokalmatadore schmeckte den Rittern jedoch ganz und gar nicht. Vidmantas Uzkuraitis, der Topscorer der Liga stellte die Heidjer mit aggressiven Spiel aus dem Pick and Roll unter Druck und konnte immer wieder Punkten oder auf seine Mitspieler ablegen.

Auf ihre Defense besannen sich die Heide Knights dann jedoch spätestens ab Viertel zwei. “Teamdefense war der Knackpunkt! Diese stand heute, alle haben sich eingebracht.” stellt Benjamin Bormann nach dem Spiel fest, auch Ersatz-Center Nils Tippel pflichtet Bormann bei: “Das war eine überzeugende Verteidigungsleistung!” So taten sich die Gäste aus Eimsbüttel immer schwerer zu Punkten, denn sollte der direkte Gegenspieler überwunden werden, stand die Hilfe meist parat. Bormann und Center Andreas Willing verdienten sich Bestnoten, waren immer zur Stelle wenn es brenzlig wurde. Mit einer 44:34 Führung gingen die Knights in die Halbzeit Pause.

Viel zu kritisieren hatte der Spielertrainer Niebuhr an der Leistung seiner Mannschaft nicht, wies jedoch darauf hin, dass der Eimsbüttler TV mit dem Rücken zur Wand erst richtig aufdrehen wird und gerne eine Aufholjagd startet.

Zu dieser kam es jedoch nicht. “Heute haben wir eine tolle geschlossene Teamleistung gezeigt. Ich bin sehr zu frieden darüber, wie wir im Angriff gespielt haben, sehr Teamdienlich mit viel Ballbewegung!” fasste Niebuhr die heutige Leistung zusammen, denn auch die Offensive lief viel besser. Bormann fügte hinzu: “In der Offensive haben die Aufbauspieler das Tempo hoch gehalten, dass hat uns nach vorne gebracht!” Durch gute Aktionen an beiden Enden des Feldes gelang es den Knights sich immer weiter abzusetzen, der ETV probierte viel, was jedoch am heutigen Tage nichts nutzte. Bei einer komfortablen Führung von 68:48 zum Ende des dritten Viertels war das Spiel eigentlich schon vorbei.

Trotz einer 20 Punkte Führung ließen die Knights im letzten Viertel nicht nach, erlaubten an diesem sogar nur elf Punkte und packten noch einmal 17 auf ihre 68 rauf. Schlussendlich war der 85:59 Sieg “unsere beste Saisonleistung bislang und eine gute Antwort auf das Spiel in Kiel. Wir haben viele Sachen gezeigt, die wir trainiert haben, sowas macht mich immer glücklich!” gab sich der Coach nach dem Spiel zufrieden. Nach Bormanns Geschmack war eher, “dass wir gelungene Verteidigung-Aktionen auf der Bank mehr gefeiert haben als Highlights im Angriff!” Trotz diesem, endlich überzeugenden, Sieg werden die Knights nur eine kurze Weihnachtspause einlegen und nach den Feiertagen mit dem Training anfangen. Diese Partie zeigte der Mannschaft, dass mit einer gut abgestimmten, im wahrsten Sinne des Wortes, geschlossenen Leistung viel Möglich ist. “Hoffentlich geht das im neuen Jahr so weiter, sodass wir Schritt für Schritt besser werden, durch harte Arbeit im Training!”, gibt Niebuhr die Richtung und Vorsätze für das neue Jahr vor. “

Andreas Willing nicht zu stoppen – beim Wurf aus dem Halbfeld

 

Bezirkliga Süd Herren:   TuS Ebstorf Herren II – MSG Bad Bevensen/Uelzen   84 : 67

Die Serie der Derbys an diesem Wochenende setzte die Herrenmannschaft fort. Das Spiel begann recht zäh und in den Anfangsminuten wollte der Ball nicht in den Korb. Doch dann platzte der Knoten und das Spiel nahm auf beiden Seiten Fahrt auf. Besonders auffällig war, dass das Spiel der Gäste überwiegend über die Centerspieler lief und diese punkteten. Bis zur Halbzeitpause war das Spiel offen. Halbzeitstand: 34:34. In der 2. Spielhälfte wurde auf Ebstorfer Seite das Tempo erhöht sowie das Aufbauspiel der Uelzener frühzeitig gestört. Durch diesen Zwischenspurt wurde ein zweistelliger Vorsprung herausgearbeitet, der bis zum Schlusspfiff hielt. Ebstorfs Interimstrainer Wenzel Wittersheim: „Das war das erwartete schwere Spiel. Die Uelzener Mannschaft ist taktisch sehr spielerfahren. Wir konnten uns erst in der 2. Halbzeit durch Tempoverschärfung durchsetzen. Aber wir haben mit unserer jungen Mannschaft wieder einen Schritt nach vorne getan und haben damit genau zur Saisonhalbzeit bisher alle Spiele gewonnen – eine tolle Saisonleistung.“

Lucas Hendrischke beim Distanzwurf – Konstatin Hanusa (weiß Nr. 9) startet zum Korb

TuS Ebstorf:   Jonas Homa (28), Wolf Biemann (10), Tobias Katenkamp (8), Konstatin Hanusa (8), Daniel Klatt (7), Fuad Salim (7), Jan Lukas Villette (6), Lucas Hendrischke (5), Lennart Knobling (5), Jan Alms, Max Biel, Luca Lange

 
Bezirkliga Süd U18m:   TuS Ebstorf – Uelzen Baskets   118 : 44

Das Auftaktspiel zum Derbywochenende begann mit dem U18 Spiel. Von Beginn an diktierte die Ebstorfer Mannschaft das Spiel. Bereits zur Halbzeitpause war das Spiel praktisch entschieden (20. Min / 60:21). Einziger Wehrmutstropfen: Frederik Homa verletzte sich und konnte nicht mehr weiterspielen. In der 2. Spielhälfte überzeugte die Ebstorfer Mannschaft mit vielen gelungenen Spielzügen – eine herausragende Mannschaftsleistung, die mit zahlreichen Korbtreffern abgeschlossen wurde. Ebstorfs Trainer Kassem Salim war hoch zufrieden: „Trotz der zahlreichen Auswechslungen hat der Spielfluss nie gelitten. Auch die Verletzung von Frederik hat die Mannschaft danach noch mehr motiviert und für ihn mitgespielt. Eine tolle Mannschaftsgeste, was auch den Zusammenhalt unterstreicht.“ Damit ist die Meisterschaft in der Bezirksliga Süd auch schon unter Dach und Fach und nicht mehr zu nehmen – eine Top-Leistung zur Hälfte der Saison.

Marcel Mente mit hohem Tempo zum gegnerischen Korb

TuS Ebstorf:   Jan Alms (8), Henri Bischoff (2), Konstantin Hanusa (11), Frederik Homa (19), Jonas Homa (47), Lawand Horo (4), Moritz Kopp (19), Jan Kothe, Marcel Mente (4), Jan Lukas Villette (4)

 
Bezirkliga Süd U15w:   TuS Ebstorf – MTV Tostedt a. K.   58 : 52

Die Rechnung wurde beglichen und die Hinspielniederlage wettgemacht. Die Ebstorfer Mannschaft startete furios und zeigte eindrucksvoll, dass sie dieses Spiel gewinnen wollten. Glanzstück war die Defence, wo besonders im 2. Viertel nur zwei Körbe der Gäste zugelassen wurden. Halbzeitstand: 33:20. In der 2. Spielhälfte bliesen die Tostedterinnen zur Aufholjagd und verkürzten nach und nach den Ebstorfer Vorsprung. Doch gerade im letzten Viertel zeigte die Ebstorfer Mannschaft durch ihren kämpferischen Einsatz dieses Spiel gewinnen zu wollen, was schlussendlich auch gelang. Das TuS-Trainerduo Wenzel Wittersheim und Jan Lukas Villette resümierten: „Wir haben uns nicht den Schneid abkaufen lassen und gerade schwierige Phasen durch viel Kampf und Einsatz überwunden. Da fehlt uns manchmal die Ruhe und Ballsicherheit. Die Mannschaft hat sich selbst mit diesem Sieg beschenkt.“ Zur Meisterschaft in der Bezirksliga Süd fehlt der Ebstorfer Mannschaft nur noch ein Sieg, da die punktgleichen Tostedterinnen außer Konkurrenz spielen und damit außen vor sind.

Aenne Knobling (am Ball) lässt sich trotz Abwehr nicht beeindrucken und punktet

TuS Ebstorf:   Lilly Niebuhr, Marie Cassier, Aenne Knobling (18), Alina Villette (16), Tessa Semmler (8), Aliza Burmester (8), Katharina Homp (6), Tessa von Meltzing (2)

 

Landesliga Ost U14:   SG Braunschweig – TuS Ebstorf   84 : 41
Das die Ebstorfer Mannschaft gegen die spielerisch und körperlich überlegenen Gastgeber verliert, war schon von Spielbeginn an klar; die Frage war nur, wie hoch würde das Ergebnis ausfallen. Die Ebstorfer Mannschaft war zunächst vom Spiel der Löwenstädter beeindruckt, doch danach besann man sich aufs eigene Spiel und kam zu Korberfolgen. Halbzeitstand: 41:20. In der 2. Spielhälfte konnten die TuS Spieler ihren Punktestand sogar verdoppeln, was so nicht zu erwarten war. TuS Trainer Hassan Salim zum Spiel: „Wir hatten zuerst zu großen Respekt, als wir diesen ablegten, kamen wir auch besser ins Spiel. Das war für uns die Erfahrung wert – gerade in der Hauptrunde erwarten uns weitere, schwere Gegner.“ In der Landesligastaffel Ost muss der TuS nun gegen weitere Bundesliganachwuchsmannschaften aus Göttingen und Hannover antreten.

Jonas Hünecke (am Ball) wartet auf einen Fehler seines Gegenspielers

TuS Ebstorf:   Tom Burmester (2), Felix Danielzik, Patrick Fuchs (6), Florian Hagjoviq (12), Thorben Homa, Jonas Hünecke (4), Titus von Meltzing (17), Rumen Winkelmann

 

Bezirksliga Süd U16m:   TuS Ebstorf – Uelzen Baskets   105 : 68
Zum Derbyabschluss trafen die beiden spielstärksten Vereine aus der Liga aufeinander. Beide Mannschaften konnten nicht in Bestbesetzung antreten, da einige Leistungsträger fehlten. Zunächst sah es nach einem Abtasten beider Mannschaften aus (4. Min. / 6:6). Doch dann übernahm der TuS die Oberhand und legte einen deutlichen Pausenstand von 46:30 vor. In der 2. Spielhälfte machte sich das Fehlen von Spielern auf Uelzener Seite deutlicher bemerkbar. Die Ebstorfer Mannschaft verschärfte das Tempo und erhöhte den Druck auf die Gäste, sodass der Vorsprung mit zunehmender Spielzeit deutlicher wurde. Nach dem Schlusspfiff war es nah an einem Kantersieg. Ebstorfs Trainer Frederik Homa war hoch zufrieden. „Wir haben taktisch und spielerisch überzeugt. Die Mannschaft hat körperlich alles gegeben. Doch auch Anerkennung und Respekt für die Gäste, die uns alles abverlangt haben – insgesamt ein tolles und sehenswertes Spiel, was hier von beiden Mannschaften gezeigt wurde.“

Ebstorfs Top-Scorer – Nr. 7 Sven Katenkamp und Nr. 11 Daniel Bischoff

TuS Ebstorf:   Sven Katenkamp (46), Daniel Bischoff (22), Fuad Hagjoviq (19), Gabriel Hubrich (10), Florian Hagjoviq (8), Felix Danielzik, Jonas Hünecke

 

Bezirksliga U10:   Uelzen Baskets 1 – TuS Ebstorf   8 : 48 / Uelzen Baskets 2 (U11) – TuS Ebstorf   21 : 76

Die jüngsten Ebstorfer Basketballer überzeugten bei beiden Spielen. Mit viel Spielwitz, klug herausgespielten Pässen mit Blick für den freien Spieler sowie gekonnten Korbtreffern wurden viele Punkte erzielt. In beiden Spielen zeigte die Ebstorfer Mannschaft was sie in den vergangenen Trainingswochen alles gelernt hatte. Natürlich war die Freude über den Doppelerfolg groß. Ebstorfs Trainergespann Daniela Achilles und Tobias Katenkamp waren auch voll des Lobes: „Die Aufregung nach Spielbeginn war schnell verflogen. Dann wurde alles umgesetzt, was wir auch fleißig trainiert hatten – es machte allen einfach riesigen Spaß; insbesondere, wenn auch noch der eine oder andere Korberfolg dabei war. Die Stimmung in der Mannschaft war einfach Klasse.“

Tim Oliver Dönitz (am Ball) und Bjarne Drewes (Nr. 15) am Gegner vorbei zum Korb

TuS Ebstorf:   Hanna Kelle, Jonathan Dickers, Timon Wendler, Felipe Wagner, Tim Latzko, Tim-Oliver Dönitz, Bjarne Drewes, Eric Krause, Marten Grochowski, Sebastian Loose

 

Entschuldigung, Kommentare zu diesem Artikel sind nicht möglich.

Team Ebstorf Knights

Login