Hier veröffentlichte Bilder könnt ihr Euch auf der folgenden Seite nochmals ansehen: BILDERGALERIEN
Die Berichte aus der Allgemeinen Zeitung über die Ebstorfer Basketballer könnt ihr Euch hier anschauen: ZEITUNGSARTIKEL
Wichtig: Am 15.12.2017 von 15:30 bis 19:00 Uhr findet in der „Großen Turnhalle“ das Weihnachtsdaddeln statt!

Spielberichte WE 11/11/17

Die Ebstorf Heide Knights brechen nach der Halbzeit ein und verlieren nach großem Kampf deutlich. Bei den Young Knights wechseln sich deutliche Siege und hohe Niederlagen ab. Nur die wU18 und die Herren II müssen sich auswärts knapp geschlagen geben.

 

Bezirksliga Ost U12:   TuS Ebstorf – TuS Hohnstorf/Elbe a. K.   31:117

Am Samstag begrüßte die U12 Mixed die Jungs und Mädchen vom TuS Hohnstorf/Elbe a. K.. Die körperlichen Vorteile der Gäste machten es den Ebstorfer Nachwuchsspielern schwierig zu Punkten. Trotzdem wollten die jungen Ritter ihr im Training erlerntes anwenden. Für Hohnstorf war das ganze leider nicht genug und deswegen mussten sich die Spieler mit einer 31:117-Niederlage abfinden.

 

1. Regionalliga:   Ebstorf Heide Knights – TSG Westerstede   72:94

Zuerst hatten die Heide Knights kein Glück. Dann kam auch noch Pech dazu. So lässt sich die Kadersituation der Knights beschreiben, in dem Heimspiel gegen Westerstede. Ausgangssituation am Mittwoch: Einsatz von Thompson: Fraglich. Niebuhr: Fraglich. Ob Westerstede mit ihren Zweit- und Reserve- Erstligaspielern kommt, aus ihrer Kooperation mit den EWE Baskets Oldenburg? Fraglich. Am Ende waren die Knights nicht mit ihren etatmäßigen Startern Thompson und Niebuhr besetzt. Westerstede kam jedoch in voller Montur: 5 Spieler aus der Oldenburger Pro B. 3 davon, die in der Erstligamannschaft der EWE Baskets zumindest Trainingsluft schnuppern.

Zumindest auf dem Spielfeld hatten die Knights einen guten Tag erwischt. Allen voran Konrad Burda. Der Guard der Knights zeigte ordentlich Traute, ließ sich nicht einschüchtern und traf aus allen Lagen. Angeführt von Burda und dem starken Rouven Lopez konnten die Knights vor knapp 300 Zuschauern die erste Halbzeit für sich entscheiden. Eine beachtliche Leistung gegen ein Team, was mit solch einem Kader sonst eher oben in der ersten Regio anzutreffen ist. Auf den Zuschauerrängen herrschte eine tolle Atmosphäre ob des schönen Schlagabtauschs, den sich die beiden Mannschaften boten.

Ärgerlich waren aus Ebstorfer Sicht vor allem wieder einfache Ballverluste: „Eben Diese müssen wir uns sparen. Es ist nicht so, dass die Gegner uns vor Probleme stellen: Wir schenken die Bälle zu einfach her.“, spricht Niebuhr eine große Baustelle im Ebstorfer Spiel an. Dennoch, ein Spielstand von 44:42 aus Sicht der Heimmannschaft ließ die Hoffnung auf einen ersten Sieg wachsen. In der zweiten Halbzeit konnte die starke Leistung allerdings nicht aufrechterhalten werden. Es machte den Anschein, dass die Knights wieder zu viele mentale Aussetzer hatten, woraus die Gäste Kapital schlagen konnten. Dennoch: Mit sechs Punkten Rückstand war auch vor dem letzten Viertel noch alles drin (63:69). Doch leider verloren die Heide Knights hier komplett den Faden. Sinnbildlich: 7 Minuten vor dem Ende: Ballverlust der Heidjer, Schnellangriff der Gäste, nur Frithjof Dueholm allein gegen drei Gegenspieler. Einfacher Korb für Westerstede. Allein den letzten Spielabschnitt verloren die Heide Knights mit 9:25. Endstand: 72:94.

Dies ist sehr schade, da das letzte Viertel für einen faden Beigeschmack bei einer Partie sorgte, die sonst sehr ansehnlich war. Beide Teams zeigten einige Highlight-Plays. Allen voran Westerstedes Tillemann mit zwei krachenden Dunks und Jonas Homa auf Ebstorfer Seite mit einigen spektakulären Blocks. Doch auch sonst war es, zumindest über drei Viertel ein sehr gutes Basketballspiel mit tollen Aktionen. Am Ende brachen die Ballverluste und das unterlegene Rebounding den Ebstorfern das Genick.

„Da war definitiv was drin. Man darf nicht vergessen, dass Westerstede in Top-Besetzung kam, gegen die wir 3 Viertel gut mitspielen konnten. 25 Turnovers sind allerdings einfach zu viel. Es ist natürlich frustrierend und die erste Regio ist einfach brutal. Aber wenn man das alles analysiert: Wir bessern uns Schritt für Schritt. Die Moral der Mannschaft ist ungebrochen. Hoffentlich sehen auch die Zuschauer diese Schritte und unterstützen uns weiterhin mit Blick auf das „Große Ganze“.“

Ebstorf Heide Knights:   Konrad Burda (25 Punkte/3 Dreier), Frithjof Dueholm (12/2), Christian Hellbrügge (2/-), Frederik Homa, Jonas Homa (5/1), Rouven Lopez (14/1), Hassan Salim (2/-), Tim Skoeries (4/-), Jan-Lukas Villette, Andreas Wendler (4/-) und Andreas Willing (4/-)

 

Bezirksliga Ost mU14:   TVV Neu Wulmstorf – TuS Ebstorf   6:100

Im Mittelfeld konnten sich die Ebstorfer nach ihrem letzten Sieg gegen Stade platzieren. Nun spielte man gegen den Vorletzten, den TVV Neu Wulmstorf. Vor allem in der Defense starteten die Ebstorfer engagiert und konnten die Heimmannschaft zu vielen Ballverlusten zwingen. Daraus resultierten viele Schnellangriffe mit schönen Passstafetten. Der Korb war für die Heimmannschaft wie vernagelt. So stand es zur Halbzeit 50:0 für die Ebstorfer. In der zweiten Halbzeit dasselbe Spiel. Die Heidjer probierten viele Spielzüge aus, die zum Teil gut funktionierten und auch Wulmstorf fand sein Wurfglück zum Teil wieder. Dennoch waren die Gäste der tapfer kämpfenden Heimmannschaft in allen Belangen überlegen und gewann verdient mit 100:6.

Mannschaftsfoto der mU14 nach dem deutlichen Auswärtssieg

 

Bezirksoberliga Herren:   BTS Neustadt III – TuS Ebstorf II    69:63

Die 2. Herren müssen die nächste Pleite einstecken. Am Sonntag stoßen die Young Knights früh nach Bremen auf um dort gegen BTS Neutstadt III anzutreten. Der Kader, der aus Jan Alms, Jan-Lukas Villette, Nils Murawa, Daniel Klatt, Frederik Homa und Wenzel Wittersheim bestand, war mit 6 Leuten stark eingeschränkt. So blieb die Möglichkeit auf viele Wechsel aus.

Die Partie sollte trotzdem mit einem Tip-Off starten und die jungen Ritter legten auch gut los. Nach gewonnenem Jump-Ball scort Frederik Homa die ersten Punkte im Fast Break. Solche Aktionen ließen die eigentlich klein brennende Flamme der Motivation im Team nun größer werden, sodass Wenzel Wittersheim wenige Angriffe danach mit einem krachenden Dunking oder Jan Alms mit einem wunderschönen 3-Punktewurf punkteten. Die Gegner, die von der Show, die die 6 Ebstorfer auflegten, sichtlich beeindruckt waren, ließen sich dennoch nicht kleinkriegen und somit blieb es am Ende des 1. Viertels bei einem Gleichstand von 16:16. Die Ebstorfer, die auch nicht mit einem Gleichstand rechneten, legten im 2. Viertel noch eine Schippe drauf und aktivierten ihren Point Guard Jan-Lukas Villette, der mit seinen Floatern und etlichen Zügen zum Korb, die Neustädter ordentlich ins Schwitzen brachte. Halbzeitstand war 36:30 für Ebstorf.

Zuversicht zeigte sich bei den Gästen. Dennoch sollte der Druck nicht nachlassen. Daniel Klatt und Nils Murawa erspielten sich unter dem Korb die eine oder andere Situation, um ihr Team nach vorne zu bringen und halfen auch den kleineren Spielern einen Weg zum Korb zu finden. Im dritten Viertel vielen vor allem die Turn-Over und Steals von Ebstorfs Frederik Homa auf, die dann einen Stand von 55:50 für Ebstorf zum Ende des 3. Viertels bescherten. Das letzte Viertel gestalte sich dann jedoch – ähnlich wie bei den Vorbildern der 1. Herren (1. RL) am Abend zuvor – als problematisch. 2 Minuten vor Schluss erwischte es Wenzel Wittersheim mit dem 5. Foul, der dann das Coaching von der Bank fortsetzen musste. Danach kassierte Ebstorf viele Turn-Over, Fehler und einige Regelübertretungen. Mit einer Differenz von 6 Punkten (63:69) mussten die Ebstorfer als Verlierer nach Hause fahren.

„Auch wenn wir leider auch diese Partie nicht für uns entscheiden konnten nehmen wir das Beste aus dem Spiel mit. Dem gesamten Team hat der heutige Ausflug Spaß gemacht und jeder konnte sich ausprobieren. Mit 6 Punkten zu verlieren ist ärgerlich, aber wir sind zufrieden und jeder kann heute von sich behaupten, 100% gegeben zu haben.“ schließt Ebstorfs Coach Wenzel Wittersheim mit dem Spiel ab.

Wenzel Wittersheim steigt am Höchsten

TuS Ebstorf:   Jan Alms (3 Punkte), Frederik Homa (15), Daniel Klatt (4), Nils Murawa, Jan-Lukas Villette (30) und Wenzel Wittersheim (11)

 

Bezirksliga wU18:   Bremer BV Brinkum a. K. – TuS Ebstorf a. K.   48:46

Am Sonntag ging es für die weibliche U18 des TuS Ebstorf nach Bremen Brinkum. Die Ebstorferinnen kämpften im ersten Viertel mit vielen Ballverlusten, kamen dann aber immer besser ins Spiel. Mit einem 24:26 für die Bremerinnen ging es in die Halbzeit. Nach einer sehr umkämpften zweiten Halbzeit ging es mit einem Endstand von 40:40 in die 5-minütige Verlängerung, die dann mit einem 46:48 leider knapp verloren wurde.

Tessa Semmler beim Wurf

TuS Ebstorf:   Tessa von Meltzing (2 Punkte), Viktoria Haufe (14), Tessa Semmler (14), Alina Villette (6), Katharina Homp (4), Martje Helbing (6), Johanna Neuwirth und Frederike Spindler

Entschuldigung, Kommentare zu diesem Artikel sind nicht möglich.

Team Ebstorf Knights!

Login